Alles ist vorbereitet: Markus Brunsing und sein Team vom Fachgebiet Park und Garten ist Ausrichter des 67. Rosenneuheitenwettbewerbs.
Alles ist vorbereitet: Markus Brunsing und sein Team vom Fachgebiet Park und Garten sind Ausrichter des 67. Rosenneuheitenwettbewerbs. | Foto: Bernd Kamleitner

Jury bewertet Neuzüchtungen

Welche wird die „Goldene Rose von Baden-Baden“?

Anzeige

Dass der Mann einen grünen Daumen hat, ist unbestritten. Als Chef das Fachgebiets Park und Garten der Stadt Baden-Baden ist Markus Brunsing nicht nur für die berühmte Lichtentaler Allee, sondern auch für den Rosenneuheitengarten auf dem Beutig in der Bäderstadt zuständig. Letzterer, das räumt er ein, lässt bei ihm derzeit leichte Nervosität aufkommen: Blühen bis nächsten Dienstag, wenn die Jury des 67 internationalen Rosenneuheitenwettbewerbs ihres Amtes waltet, auch alle 144 Neuzüchtungen?

Alle sind gut gewässert

Der Regen der vergangenen Tagen hat den Wettbewerbsrosen gut getan. „Alle sind gut gewässert“, meint Brunsing. Jetzt wünscht er sich „wunderbar warme und sonnige Tage“ für den Wettbewerb, bei dem in der nächsten Woche auch die „Goldene Rose von Baden-Baden“ gekürt wird. Zum Rosenwettbewerb werden 120 Experten aus 17 Ländern erwartet.

Um die Neuzüchtungen von 35 Züchtern aus 13 Ländern bewerten zu können, muss jede Pflanze noch eine vollständig geöffnete Blüte vorweisen, erläutert Brunsing. Auch professionelle Duftexperten werden die Neuheiten begutachten. „Früher waren wir froh, wenn ein Parfumeur kam, in diesem Jahr erwarten wir fünf“, freut sich der Garten- und Parkchef der Kurstadt. Darunter eine, die zu den Stars der Branche zählt: Calice Becker, Direktorin der Givaudin-Parfumeur-Schule aus Paris. Sie kreierte unter anderem den Dior-Duft „J’Adore“.

Rosen trotzen dem Klimawandel

Rosen können übrigens dem Klimawandel gut trotzen, weil sie tief wurzeln, betont Brunsing. In der Regel reiche es, sie einmal pro Woche gut zu wässern. Zudem seien Rosen bienenfreundliche Pflanzen, weil sie bis in den Herbst hinein Nektar liefern.

Info: Der Rosengarten ist täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung bzw. 21 Uhr geöffnet. Am Dienstag, 18. Juni, ist wegen des Besuchs der Jury erst ab 15 Uhr geöffnet.