An einem Herzinfarkt starb gestern Vormittag ein 53-jähriger Mannheimer, der von Bretten aus in Richtung Eppingen auf der B293 in Höhe des Gölshausener Industriegebiets unterwegs war. | Foto: Rebel

Kollision nach Herzinfarkt

53-jähriger Fahrer stirbt auf B293

Vermutlich an einem Herzinfarkt ist heute Vormittag gegen 10.15 Uhr ein 53-jähriger Mannheimer gestorben, der von Bretten aus in Richtung Eppingen auf der B293 in Höhe des Gölshausener Industriegebiets unterwegs war. Dies berichtete die Polizei, die mit mehreren Fahrzeugen an der Unfallstelle im Einsatz war.

Feuerwehr mit 30 Einsatzkräften auf B293 vor Ort

Auf der Gefällestrecke kam der Fahrer in einer Rechtskurve wohl aufgrund einer akuten Herzattacke von der Fahrbahn ab, überfuhr eine dort beginnende Leitplanke und kollidierte mit einem Baum. Die Freiwillige Feuerwehr Bretten eilte mit insgesamt 30 Einsatzkräften zur Bergung des Unfallopfers. Der Notarzt eines Rettungsteams konnte trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen allerdings nur noch den Tod des 53-Jährigen feststellen.

Gesamtschaden von rund 13.000 Euro

Die Bundesstraße war rund eine Stunde bei örtlicher Umleitung voll gesperrt, anschließend wieder halbseitig befahrbar. Der komplette Abschluss der Bergungsarbeiten dauerte bis 12.20 Uhr. Davon war vor allem der Schwerlastverkehr zwischen Eppingen und Bretten betroffen. Insgesamt ist laut Polizeipräsidium Karlsruhe ein Gesamtschaden von rund 13.000 Euro zu verzeichnen.