Bis in den frühen Abend hinein dauerte am Donnerstag die Kontrollaktion der Brettener Polizei zusammen mit Kräften der Bereitschaftspolizei Bruchsal auf der Bundesstraße 35. | Foto: Rebel

Polizeikontrollen in Bretten

Anzeige für Autofahrer ohne Führerschein

Anzeige

Reiner Zufall: Keine 24 Stunden lagen zwischen einer Reihe von Einbrüchen in Bretten und Stadtteilen und einer umfangreichen und lange vorbereiteten Kontrollaktion der Brettener Polizei gegen Wohnungseinbruchkriminalität auf der Bundesstraße 35 zwischen Alexanderplatz und Bretten Mitte und auf der Bundesstraße 293 bei Dürrenbüchig.

250 Personen und 200 Fahrzeuge überprüft

Rund 30 Polizeibeamte kamen am Donnerstagnachmittag bis in den frühen Abend hinein zum Einsatz. Über mehrere Stunden dauerte die Polizeiaktion. „Insgesamt fast 200 Fahrzeuge und 250 Personen unterzog man einer gründlichen Überprüfung“, so der Brettener Revierleiter Bernhard Brenner. Die Bilanz: Ein Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen, ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Eine weitere Person musste wegen eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung angezeigt werden, und fünf weitere Personen wurden wegen bedeutender Verkehrsordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht.

Polizei stellt Mängel an sieben Autos fest

An sieben Fahrzeugen wurden Mängel festgestellt, die Fahrer durften mit ihren Fahrzeugen jedoch bis zur nächsten Werkstatt weiterfahren.
„Rote Karte für Einbrecher! Wir sind für Sie im Einsatz“ – diese Botschaft trugen kleine rote Kärtchen, die die Beamten an Fahrer verteilten, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen und um Verständnis für die Kontrolle zu werben.

„Flagge zeigen gegenüber Einbrechern“

„Mit dieser Aktion zeigen wir gegenüber Tätern, die auf der Bundesstraße auf der Durchreise sind, Flagge, und zeigen ihnen außerdem, dass mit uns jederzeit zu rechnen ist. Der Bevölkerung macht die Polizei mit einer solchen Kontrolle sichtbar deutlich, dass wir auf das gestiegene Sicherheitsbedürfnis reagieren“, hebt Brenner hervor.

Mehrere Einbrüche in Bretten in der Nacht zuvor

Für die Aktion hätte es fast keinen besseren Zeitpunkt geben können, nachdem es in der Nacht zuvor zu mehreren Einbrüchen in Bretten kam. Gewaltsam Zutritt verschafften sich Unbekannte in einen Gebäudekomplex mit mehreren Firmen (Carl-Benz-Straße 2), in ein Gipser- und Stuckateurgeschäft („Im Brückle“), in die Sprantaler Ortsverwaltung und in zwei Vereinsheime in Diedelsheim. In Gondelsheim drang ein Täter in der Industriestraße in ein Gebäude der Deutschen Telekom ein.