Rheintalbahn
Ein Signal steht in Offenburg, auf der Strecke der Rheintalbahn, auf Rot. | Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Vorwürfe gegen die Bahn

Bahnstrecke im Raum Bretten hatte offenbar über Jahre gefährliche Signalstörungen

Anzeige

Schwere Vorwürfe gegen die Bahn: Laut einem SWR-Bericht sollen auf Bahnstrecken im Raum Bretten mehrere Signale über Jahre nicht korrekt funktioniert haben. Die Störungen waren teils so gravierend, dass es zu Zusammenstößen von Zügen hätte kommen können.

Der SWR berichtete am Mittwoch von gravierenden Störungen, die laut Akten des Eisenbahnbundesamtes (EBA) „zu Zusammenstößen von Zügen mit den damit verbundenen Risiken für Leib und Leben“ hätten führen können.

Die Bahn sei dabei, die komplexe Fehlersituation aufzuarbeiten, sagte eine EBA-Sprecherin. „Nach unserem Kenntnisstand kommt die Bahn bislang den Anordnungen, die das EBA in verschiedenen Bescheiden getroffen hat, fristgerecht nach und wird auch ihrer gesetzlich verankerten Betreiberverantwortung gerecht.“

Details könnten mit Blick auf das laufende Verwaltungsverfahren nicht mitgeteilt werden. Die Deutsche Bahn in Stuttgart war dazu zunächst nicht zu erreichen.

dpa/lsw