Das Kreativ-Team Gartenschau um Brettens Stadtbauplaner Karl Velte informiert in Bretten am Samstag, 14. März, die Bürger persönlich und mit einer Ausstellung im Rathausfoyer über die Gartenschau und die Machbarkeitsstudie hierzu.
Das Kreativ-Team Gartenschau um Brettens Stadtbauplaner Karl Velte informiert in Bretten am Samstag, 14. März, die Bürger persönlich und mit einer Ausstellung im Rathausfoyer über die Gartenschau und die Machbarkeitsstudie hierzu. | Foto: Stadt Bretten

Neue Informationswege

Brettens OB Martin Wolff informiert auf Marktplatz über die Gartenschau

Anzeige

Wie nur die Bürger informieren in Zeiten von Corona, ohne sie zu gefährden? Die Stadt Bretten hat sich nach der Corona-bedingten Absage ihrer Bürgerinformations-Veranstaltung zur eventuellen Gartenschau in Brettens etwas einfallen lassen müssen. Die Verwaltung bietet Bürger nun zwei andere Informationsmöglichkeiten an.

Im Rathaus findet, wie der Pressemitteilung der Stadt zu entnehmen ist, nun zum einen eine Informationsausstellung statt von Montag, 16. März, bis Dienstag, 31. März, montags bis freitags jeweils von 8 bis 16.30 Uhr (mittwochs ist diese geschlossen). Die Ausstellung wird im unteren Foyer des Rathauses veranstaltet, Eingang vom Seedamm her. Es geht um die Inhalte der Machbarkeitsstudie und viele mehr.

Auch interessant: Brettener Praxis nimmt Corona-Proben auf dem Parkdeck

Zudem informieren auf dem Marktplatz (Samstag, 21. März, 10 Uhr, auf dem Marktplatz) Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff und das für die Gartenschau verantwortliche Team am Samstag, 21. März, die Bevölkerung von 9 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz über die Machbarkeitsstudie für die Gartenschau. Bei Regenwetter findet diese Veranstaltung in der Weißhofer Galerie statt.