Brutaler Überfall in Wohnhaus
In diesem Anwesen in Flehingen wurde ein 71-jähriger Mann Opfer eines brutalen Überfalls. Er schwebt derzeit in Lebensgefahr | Foto: Corinna Stein

Massive Schläge auf den Kopf

Brutaler Überfall: Mann in Lebensgefahr

Nach einem brutalen Überfall in Flehingen schwebt ein 71-jähriger Mann derzeit in akuter Lebensgefahr. Wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilen, habe er sich „am frühen Freitagmorgen“ über Notruf bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass er in seiner Wohnung im Häldeweg überfallen worden sei. Weitere Angaben habe er nicht machen können, hieß es weiter. Als die Polizei am Tatort eintraf, stellten die Beamten fest, dass der 71-Jährige offensichtlich massive Schläge auf den Kopf bekommen hatte.

Suche mit Hunden ohne Ergebnis

Weitere Angaben, etwa zur genaueren Tatzeit, machten die Ermittler gegenüber den BNN nicht. „Das ist Täterwissen“, begründete Tobias Wagner, Sprecher der Staatsanwaltschaft Karlsruhe, diese Vorgehensweise. Lediglich die Anzahl der Ermittler am Tatort nannte er noch – zunächst zwei Streifenwagenbesatzungen des Reviers Bretten, später fünf Streifenwagen und zwei Suchhundebesatzungen. Die Suche verlief indes bislang ergebnislos. Auch am späten Nachmittag schwebte das Opfer noch in Lebensgefahr.

Anwohner: Polizeifahrzeug stand Tage vorher vor der Tür

Vor Ort in Flehingen herrschte auch am Freitagnachmittag noch blankes Entsetzen. Nachbarn berichteten den BNN, dass die Polizei mehrere Tage vor dem Haus gestanden habe, andere schilderten den Mann als „aggressiv“ und als Raufbold. Letzteres wollte der Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht kommentieren. Wagner räumte allerdings ein, dass in den vergangenen Tagen tatsächlich ein Polizeifahrzeug vor dem Anwesen gestanden habe. Doch auch hierzu gebe die Staatsanwaltschaft keine weiteren Details heraus.
Nachdem zunächst der Kriminaldauerdienst Karlsruhe eingeschaltet worden sei, habe nun das Kriminalkommissariat Bruchsal die Ermittlungen übernommen, heißt es am Ende der knappen Pressemitteilung.

Älterer Brettener starb eines natürlichen Todes

Ebenfalls am Freitag, gegen Mittag, wurden die Brettener Polizei und hiesige Rettungskräfte zu einem Einsatz in das Baugebiet „Steiner Pfad“ gerufen. Die Ehefrau eines älteren Bewohners in der Dieselstraße hatte laut Polizeiangaben ihren Mann leblos im Haus gefunden. Der Amtsarzt habe indes eine natürliche Todesursache festgestellt, sagte der stellvertretende Brettener Polizeichef Ulrich Kritzer gegenüber den BNN auf Nachfrage.

Polizei bittet um Mithilfe

Für den Fall in Flehingen, dessen Umstände laut Staatsanwaltschaft  völlig unklar sind, bittet die Polizei unter der Telefonnummer (07 21) 9 39 55 55 (Kriminaldauerdienst Karlsruhe) um Zeugenhinweise.