Am Donnerstagnachmittag ist in der Hauptstraße in Knittlingen eine Scheune in Brand geraten. Die Feuerwehr ist im Einsatz.  | Foto: BNN

Ursache unbekannt

Scheune in Knittlingen in Brand geraten: Hoher Sachschaden

Anzeige

Am Donnerstagnachmittag ist in der Hauptstraße im Knittlinger Stadtteil Kleinvillars eine Scheune in Brand geraten. Der Brand ist inzwischen gelöscht. Verletzt wurde niemand. Es entstand allerdings wohl ein hoher Sachschaden. Die Brandursache ist noch unklar.

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr gegenüber den BNN berichtete, brach der Brand gegen 16 Uhr aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der Scheune, in welcher Stroh gelagert wurde und ein Lastwagen abgestellt war. Die Feuerwehr evakuierte die an das Grundstück angrenzenden Häuser. Während des Feuerwehreinsatzes, griffen Flammen auf die Nachbargebäude über. Auch das Dach der Scheune stürzte ein. Der Dachstuhl eines angrenzenden Wohnhauses wurde durch das Feuer laut Polizei beschädigt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung sollten die Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Brand gelöscht. Die Scheune brannte aber komplett aus.

Hoher Sachschaden

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei derzeit auf rund 150.000 Euro. Etwa 80 Feuerwehrleute der Feuerwehren aus Knittlingen, Maulbronn und Mühlacker waren vor Ort im Einsatz. Auch vom Deutschen Roten Kreuz waren neben ehrenamtlichen Helfern des DRK-Ortsvereins zwei  Rettungswagen und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Der Scheunenbrand war der zweite Brand in Knittlingen innerhalb von 48 Stunden. Am 30. April war dort der Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand geraten. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

 

BNN