Die 17-jährige Beifahrerin, die bei einem Frontalzusammenstoß am Montag um 22.20 Uhr in Bretten-Diedelsheim von einem Leichtkraftrad auf die Straße geschleudert wurde, ist am Dienstag in einer Heidelberger Klinik gestorben.
Die 17-jährige Beifahrerin, die bei einem Frontalzusammenstoß am Montag um 22.20 Uhr in Bretten-Diedelsheim von einem Leichtkraftrad auf die Straße geschleudert wurde, ist am Dienstag in einer Heidelberger Klinik gestorben. | Foto: 7aktuell

16-Jähriger schwer verletzt

Nach Unfall in Bretten: 17-Jährige stirbt in Klinik

Anzeige

Die 17-jährige Beifahrerin, die bei einem Frontalzusammenstoß am Montag um 22.20 Uhr in Bretten-Diedelsheim von einem Leichtkraftrad auf die Straße geschleudert wurde, ist am Dienstag in einer Heidelberger Klinik gestorben. Das teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit.

Die junge Frau war Beifahrerin auf dem Leichtkraftrad eines 16-Jährigen gewesen. Beide wurden von einem laut Polizeimeldung „erheblich alkoholisierten“, 58-jährigen Autofahrer übersehen, der von der Karlsruher Straße nach links in die Gondelsheimer Straße abbiegen wollte und den Vorrang des motorisierten Zweirads missachtete (die BNN berichteten).

Auch 16-Jähriger wird schwer verletzt

Die 17-Jährige aus Bretten musste längere Zeit reanimiert werden, kam zunächst ins Krankenhaus und wurde dann mit einem Hubschrauber nach Heidelberg verlegt. Der 16-jährige Fahrer aus Neulingen erlitt schwere Verletzungen und befindet sich noch in ärztlicher Behandlung, wie es in der Mitteilung weiter hieß.