Gemeinsam stark: Das Organisationsteam des Jubiläumsjahrs hat ein großes Programm auf die Beine gestellt. Ortsvorsteher Michael Koch (rechts außen), Markus Maierhöfer (dritter von links) und Margit Weniger (siebte von rechts) äußerten sich zudem begeistert von der aktiven Beteiligung seitens der zahlreichen Vereine und Gruppen im Ort.
Gemeinsam stark: Das Organisationsteam des Jubiläumsjahrs hat ein großes Programm auf die Beine gestellt. Ortsvorsteher Michael Koch (rechts außen), Markus Maierhöfer (dritter von links) und Margit Weniger (siebte von rechts) äußerten sich zudem begeistert von der aktiven Beteiligung seitens der zahlreichen Vereine und Gruppen im Ort. | Foto: pr

BNN-Beilage

Neibsheimer feiern 1250 Jahre Bestehen mit umfangreichem Programm

Anzeige

Die Gemeinde Neibsheim, Teil der Melanchthonstadt Bretten, begeht ein besonderes Jubiläum: 1250 Jahre ist es her, dass der Ort im Lorscher Codex erwähnt wird. Der erste schriftliche Nachweis aus dem Jahr 770 hat das Organisationsteam inspiriert, ein umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen, welches das ganze Jubiläumsjahr hindurch den Neibsheimern und allen Besuchern aus der Region Freude bereiten soll.

Wenn ein Ort ein Jubiläum von 1250 Jahren begeht, ist es nicht selbstverständlich, dass die Verantwortlichen reichlich Unterstützung aus der ganzen Gemeinde erfahren. Das wissen auch Margit Weniger, Markus Maierhöfer und Ortsvorsteher Michael Koch vom Organisationsteam zu schätzen: In Neibsheim ist man mit viel Freude und Herzblut dabei.

Starkes Vereinsleben macht vieles möglich

Als einen der Hauptvorzüge des Orts sieht Michael Koch den Einsatz seitens der Vereine: „Das aktive Vereinsleben hier in Neibsheim funktioniert nur deshalb, weil die Leute auch wirklich bereit sind, etwas zu tun. Das hat nicht jeder Ort. Hier läuft das wunderbar.“ Markus Maierhöfer ergänzt: „Gerade durch unser Vereinsleben haben wir für einen Ort unserer Größe zahlreiche Feste und Veranstaltungen.“ Doch nicht nur die Vereine sorgen in Neibsheim für ein reges Leben. So hat der Kirchenchor zur Teilnahme an einem Projektchor aufgerufen. „Dieser Projektchor arbeitet wiederum mit dem Musikverein zusammen“, so Margit Weniger. Nur eines von vielen Beispielen für den gemeinsamen Einsatz für Aktivität und Lebensqualität vor Ort.

Oberhalb von Neibsheim thront die Adelsbergkapelle in der beschaulichen Landschaft. Hier fand am 31. Dezember 2019 die Silvester-Party mit Andacht als Auftakt ins Jubiläumsjahr statt.
Oberhalb von Neibsheim thront die Adelsbergkapelle in der beschaulichen Landschaft. Hier fand am 31. Dezember 2019 die Silvester-Party mit Andacht als Auftakt ins Jubiläumsjahr statt. | Foto: Margit Weniger

„Von Neibsheimern für Neibsheimer“

Dass das Interesse der Neibsheimer am Jubiläumsjahr mit seinen zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen ebenfalls groß ist, zeigte sich bereits im Vorfeld. „Wir hatten aufgerufen, Vorschläge einzureichen“, so Markus Maierhöfer: „Es kamen unglaublich viele Ideen zusammen, wir konnten bei weitem nicht alle umsetzen.“ Beim Erstellen des Programms, erklärt er, stand immer folgender Gedanke im Raum: „Jeder Neibsheimer soll die Chance haben, zu den Veranstaltungen hinzugehen. Ein Programm von Neibsheimern für Neibsheimer. Jeder bringt sich ein.“ Mit den Planungen hatte das Organisationsteam bereits frühzeitig angefangen. „Das erste Treffen hatten wir am 21. März 2017“, berichtet Margit Weniger. Bislang habe es 21 dieser Sitzungen gegeben, sagt sie.

Mehr zum Jubiläumsprogramm bietet die aktuelle Beilage der Badischen Neusten Nachrichten zum Thema „1250 Jahre Neibsheim“.
Mehr zum Jubiläumsprogramm bietet die aktuelle Beilage der Badischen Neusten Nachrichten zum Thema „1250 Jahre Neibsheim“. | Foto: pr

Optimal gestartet ist in diesem Jahr bereits das „Brunnenviertel“, bei dem sich die Neibsheimer immer am ersten Montag im Monat um 19.15 Uhr bei mitgebrachten Gläsern und Getränken auf dem Dorfplatz treffen können, um sich zum Programm des Jubiläumsjahres aber auch zu allen anderen wichtigen Themen für den Ort auszutauschen. „Unser erstes „Brunnenviertel“ war mit über 100 Leuten verdammt gut besucht, obwohl es schweinekalt war“, freut sich Michael Koch über den Andrang. Für Margit Weniger steht fest: „Die ,Brunnenviertel‘ sind vor allem für den sozialen Austausch gedacht.“

Trotz der Kälte fanden sich beim ersten Neibsheimer "Brunnenviertel" im Januar über 100 Leute auf dem Dorfplatz ein.
Trotz der Kälte fanden sich beim ersten Neibsheimer „Brunnenviertel“ im Januar über 100 Leute auf dem Dorfplatz ein. | Foto: pr

Zudem habe sich inzwischen herauskristallisiert, wo sich für welche Vereine und Gruppen Möglichkeiten ergeben, um sich aktiv am Jubiläumsprogramm zu beteiligen. Jeder habe die Möglichkeit, sich einzubringen. Auch beim weiteren Programm bleibt alles in Neibsheim. „Für alle Veranstaltungen kommt das Catering aus dem Ort“, erläutert Michael Koch. „Wir haben allen Vereinen die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen“, meint Markus Maierhöfer.

Gute Zusammenarbeit auch für die Zukunft

Alle drei lobten ausdrücklich auch die Arbeit des gesamten Organisationsteams, ohne die das vielfältige Programm nicht realisierbar gewesen wäre. Die Stärke von Neibsheim sei die Bereitschaft der Bewohner, sich einzubringen und so gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, an dem jeder, der hier lebt, seine Freude haben kann. Diese gute Zusammenarbeit möchte man sich auch über das Jubiläumsjahr hinaus erhalten, damit Neibsheim weiterhin lebenswert und liebenswert bleibt.

Teil des Programms für das Jubiläumsjahr 2020 ist das Rockkonzert am 21. November in der Talbachhalle, bei dem auch die Band „Sudden Inspiration“ auftritt.
Teil des Programms für das Jubiläumsjahr 2020 ist das Rockkonzert am 21. November in der Talbachhalle, bei dem auch die Band „Sudden Inspiration“ auftritt. | Foto: pr

Auftaktveranstaltung war bereits ein voller Erfolg

Mit dem festlichen Jahresausklang zu Silvester in der Adelbergkapelle startete Neibsheim bereits erfolgreich in sein Programm zum Jubiläumsjahr. Dass so viele Besucher kommen, damit hatte auch Ortsvorsteher Michael Koch nicht gerechnet: „Deutlich über 300 Leute bei der Silvesterfeier!“ Für Margit Weniger war dieser Auftakt ein besonderer Grund zur Freude: „Dass so viele zu uns gekommen sind, auch aus den Nachbargemeinden, ist einfach super. Die meditative Jahresschlussandacht war sehr gut besucht.“ Zum umfangreichen Programm gehören unter anderem ein Konzert der Geschwister Well in der Talbachhalle, eine Ausstellung zu den letzten 50 Jahren Ortsgeschichte im Gemeindezentrum, das große Jubiläumswochenende, ein Dinner Jumping sowie ein Rockkonzert mit den Bands „Sudden Inspiration“ und „Lamettica“.

Einen kompletten Überblick über das gesamte Jubiläumsprogramm sowie weitere Informationen zu Neibsheim finden sich in der aktuellen Beilage der Badischen Neuesten Nachrichten.