105 000 Badegäste kamen von Mai bis Ende August ins Brettener Schwimmbad. Das sind mehr als in der gleichen Zeit im vergangenen Jahr. Noch bis Sonntag hat das Bad geöffnet. Stefan Kleck, Geschäftsführer der Stadtwerke, rechnet damit, dass in diesem Jahr der Besucherrekord des Kombibads gebrochen werden kann.
105 000 Badegäste kamen von Mai bis Ende August ins Brettener Schwimmbad. Das sind mehr als in der gleichen Zeit im vergangenen Jahr. Noch bis Sonntag hat das Bad geöffnet. Stefan Kleck, Geschäftsführer der Stadtwerke, rechnet damit, dass in diesem Jahr der Besucherrekord des Kombibads gebrochen werden kann. | Foto: Thomas Rebel

Bilanz der Badesaison

Rekordzahlen in Freibädern in Bretten und Flehingen

Anzeige

Noch bis Sonntag hat das Brettener Freibad geöffnet, doch schon jetzt kann Stefan Kleck, Geschäftsführer der Stadtwerke, eine positive Bilanz ziehen: Von Anfang Mai bis Ende August kamen 105 000 Badegäste – im Vorjahreszeitraum waren es 103 000. Besonders der heiße Juni schlug zu Buche: „Da hatten wir mit knapp 40 000 Besuchern doppelt so viele wie im Juni 2018“, berichtet Kleck.

Auch die beiden besucherstärksten Tage der Saison mit rund 4 000 Gästen im Bad waren im Juni, einer davon war der Sonntag des Peter-und-Paul-Fests. Im Juli kamen dann deutlich weniger Badegäste: 27 000, 2018 waren es in dem Monat noch 35 000 gewesen. „Unterm Schnitt hatten wir dieses Jahr eine leichte Verbesserung“, stellt Kleck fest. „Wir sind absolut zufrieden.“

Fester Besucherstamm

Leer war das Schwimmbad in dieser Saison nie: „Wir haben einen festen Besucherstamm mit Jahreskarte, die verpassen keinen Tag.“ Auch von Januar bis April seien die Besucherzahlen der Badewelt im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. „Wenn der Trend sich weiter fortsetzt, können wir die Gesamtbesucherzahlen von 2018 deutlich übertreffen.“ Er hat eine Vermutung, woher die steigenden Zahlen kommen: „Das Bad ist insgesamt sehr attraktiv. Da es ein Kombibad ist, kann man es auch bei wechselhaftem Wetter nutzen, das wissen die Besucher zu schätzen.“ So verteilten sich die Besucher gut, denn manchen sei es draußen zu heiß, die nutzten dann das Hallenbad. „Wir machen die großen Schiebetüren auf, dann hat man nicht das Gefühl, drinnen zu sein“, erklärt Kleck. Zudem seien drinnen auch die Sprungbretter und das Erlebnisbecken.

Brettener Bad schließt vom 9. bis 23. September

Die Stadtwerke glauben, die Besucherzahlen für einen normalen Sommer stabilisieren zu können. Wenn am Sonntag die Saison endet, hat das Bad geschlossen: Vom 9. bis 23. September. In dieser Zeit stehe, so Kleck, wie in jedem Jahr die Revision an. Dann wird das Wasser abgelassen und die Becken bekommen eine Grundreinigung, die während des Betriebs nicht möglich ist. Auch stehen kleinere Ausbesserungsarbeiten der Technik an oder etwa der Austausch von Filtern der Klimaanlage. Am 24. September öffnen das Hallenbad und die Sauna dann wieder.

Oberderdinger Gäste gehen nach Flehingen

Auch in der Nachbargemeinde Oberderdingen fällt die Bilanz positiv aus: „Das ist das bisher beste Ergebnis“, berichtet Bürgermeister Thomas Nowitzki: 26 000 Besucher verzeichnete das Naturerlebnisbad Flehingen in dieser Saison – mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr (12 500). Da das Oberderdinger Freibad derzeit saniert wird, seien viele Badegäste ins Naturerlebnisbad gewechselt. „Wir sind mit der Saison sehr zufrieden“, so Nowitzki. Es habe keinen einzigen Schließtag gegeben. „An den langen Sonnentagen hatten wir einen kontinuierlichen Besuch. Besonders stark besucht waren die Wochenenden im Juli und August, mit teils über 1 000 Gästen“, berichtet der Bürgermeister. „Das Bad hat hervorragend seine Qualität bewiesen.“

Doppelt so viele Besucher wie 2018 gab es diese Saison im Naturerlebnisbad Flehingen. Dafür ist das Freibad Oberderdingen wegen einer Sanierung geschlossen.
Doppelt so viele Besucher wie 2018 gab es diese Saison im Naturerlebnisbad Flehingen. Dafür ist das Freibad Oberderdingen wegen einer Sanierung geschlossen. | Foto: Thomas Rebel

Kein einziger Schließtag

Auch Probleme habe es diese Saison nicht gegeben – im vergangenen Jahr war das Bad wegen Bakterien ein paar Mal vorübergehend geschlossen worden. Das neue Bademeisterteam habe sich intensiv mit der Technik der vollbiologischen Wasseraufbereitung auseinandergesetzt und eine gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt gehabt. So seien wöchentlich die Wasserwerte gemessen worden. Auch ein neuer Sauger, der die Wasserqualität verbessert, wurde angeschafft. „Das hat absolut funktioniert“, freut sich Nowitzki. Einen weiteren Pluspunkt für das Naturerlebnisbad lieferte zudem der Pächter: Er eröffnete eine kleine Eisdiele.

Freibad Oberderdingen öffnet im Mai 2020

Während die Tore in Flehingen noch bis Sonntag für Badegäste offen stehen, sind die Beton- und Leitungsarbeiten im Freibad Oberderdingen in den Anfängen. Im Mai 2020 soll es wieder eröffnen.
Im Gegensatz zu Bretten und Flehingen kann das Freibad in Knittlingen keine neuen Rekorde verzeichnen. So waren bis Ende August rund 16 500 Besucher im Bad – im Vorjahr waren schon Mitte August über 18 000 Badegäste dort gewesen. Außerdem war das Freibad vom 12. bis 14. Juli komplett leer.
Kurz darauf, am 25. Juli, folgte der Tag mit der höchsten Besucherzahl von 1 730.

Sanierung in Knittlingen

Die jährliche Großveranstaltung „Rock im Bad“ des Fördervereins fiel wegen einer Regenvorhersage aus.
Eine grundlegende Sanierung des Bades ist geplant, mehr als eine Million Euro Zuschüsse sind zugesagt. Die Kosten werden sich laut BNN-Informationen auf 4,7 Millionen Euro belaufen. Da die Arbeiten umfangreich sind, reicht die Zeit zwischen den Öffnungsphasen im Herbst, Winter und Frühling nicht aus. Volker Just von der Gemeindeverwaltung Knittlingen rechnet damit, dass das Freibad im Sommer 2021 geschlossen bleibt.