Jeden Tag werden in Deutschland knapp 60 Millionen Briefe verschickt. Nicht immer kommen diese jedoch auch pünktlich beim Empfänger an.
Jeden Tag werden in Deutschland knapp 60 Millionen Briefe verschickt. Nicht immer kommen diese jedoch auch pünktlich beim Empfänger an. | Foto: dpa

Post-Ärger in Gondelsheim

Viele Briefe lassen lange auf sich warten

Anzeige

Vertraut man der Werbung, gehören Deutsche Post und das Thema Geschwindigkeit untrennbar zusammen. Konzerntochter DHL ist beispielsweise Logistikpartner der Formel 1, das Post-Logo prangt unterdessen auf Rennschlitten, die mit weit über 100 Kilometern pro Stunde den Eiskanal heruntersausen.

Mehrere Beschwerdeschreiben an die Deutsche Post

Im Tagesgeschäft ist von diesen Höchstgeschwindigkeiten manchmal nicht mehr viel zu spüren – zumindest außerhalb von größeren Städten. Die Gemeinde Gondelsheim und ihre Bürger haben seit Wochen mit einer unzuverlässigen Post- und Paketzustellung zu kämpfen. Dieter Wohlhaupter ist einer derjenigen, die immer häufiger mit leeren Händen vom Briefkasten zurückkehren. „Oftmals erhalten wir eine Woche lang überhaupt keine Post.“ Auf die pünktliche Zustellung einer Zeitschrift, die samstags erscheint, zuletzt aber frühstens montags im Zeitungsrohr steckte, kann er sich längt nicht mehr verlassen.

„Zunächst habe ich den Verlag kontaktiert. Die Mitarbeiter dort haben sich dann mit der Deutschen Post in Verbindung gesetzt.“ Auch Wohlhaupter selbst hat sich mehrfach per E-Mail an das Unternehmen gewandt. Bisher habe er jedoch nur Standardschreiben als Antwort erhalten. Leidtragende seien nicht zuletzt auch die Briefträger vor Ort. „Die Zusteller muss ich in Schutz nehmen. Die bekommen die Probleme einfach aufgebürdet“, sagt Wohlhaupter, der vermutet, dass aus Personalgründen die Post länger liegen bleibt.

Gerade in der Weihnachtszeit müssen die Post-Zusteller täglich unzählige Sendungen ausliefern.
Gerade in der Weihnachtszeit müssen die Post-Zusteller täglich unzählige Sendungen ausliefern. | Foto: dpa

Rathaus von den Problemen ebenfalls betroffen

Auch im Rathaus kennt man die Probleme mit der Post- und Paketzustellung. „Meine Kollegen im Bürgerbüro haben sich in der Postfiliale auch schon beschwert. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es Probleme gibt“, sagt der Gondelsheimer Bürgermeister Markus Rupp. „Wir als Gemeinde haben aber auch keine anderen Möglichkeiten als unsere Bürger, etwas dagegen zu unternehmen.“ Zudem seien auch weitere Gebiete – wie etwa Bauerbach – betroffen. „Man neigt da auch relativ schnell zur Verzweiflung“, betont Rupp.

Dieter Wohlhaupter hat inzwischen sogar die Bundesnetzagentur eingeschaltet. Diese wird tätig, wenn die „gesetzlichen Qualitätskriterien bei der Versorgung mit grundlegenden postalischen Dienstleistungen“ nicht eingehalten werden – die Post schlichtweg ihre Arbeit nicht richtig mache. Die Bundesbehörde kann dann selbst Druck auf den Postzusteller ausüben. Im aktuellen Fall bisher aber noch ohne Erfolg.

Man neigt da auch relativ schnell zur Verzweiflung.

Deutsche Post verweist auf die gesetzlichen Vorgaben

Die Deutsche Post gibt auf BNN-Anfrage Probleme bei der Zustellung zu – jedoch nur an einem Tag: „Lediglich am 4. Dezember konnte eine Zustellkraft im betroffenen Bezirk in Gondelsheim nicht alle Sendungen innerhalb der täglich zulässigen Höchstarbeitszeit ausliefern.“ Zurückgehalten würden keine Briefe oder Pakete. An die gesetzlichen Vorgaben, jeden Werktag Post zuzustellen, halte man sich „ohne Wenn und Aber“. Auch in den vergangenen Wochen seien Sendungen in Gondelsheim an allen Tagen ausgeliefert worden, so die Deutsche Post. Warum die Gondelsheimer Bürger dennoch seit Wochen über massive Zustellprobleme in ihrer Gemeinde klagen, dazu machte das Unternehmen keine weiteren Angaben.

Verbraucherzentrale bietet Hilfe bei Post-Ärger

Kunden, die mit ihrer Post- und Paketzustellung unzufrieden sind, können sich an die Verbraucherzentralen wenden. Über das Internet-Portal „Post-Ärger“ nehmen diese Beschwerden von Postkunden entgegen, versuchen, Lösungen zu finden und die Rechte der Verbraucher zu stärken. Eine Musterbrief-Vorlage für Beschwerden unterschiedlicher Art bietet ausgerechnet die Deutsche Post auf ihrer Homepage zum kostenlosen Download an.

Link: Verbraucherportal „Post-Ärger“