Ein ausgebranntes Wohnmobil
Ein ausgebranntes und in Planen gehülltes Wohnmobil steht auf einer Wiese. | Foto: Sdmg/Gress

Pfaffenhofen

Zwei Tote in Wohnmobil: Ermittler gehen von Selbstmord aus

Anzeige

Nach dem Fund von zwei Toten in einem ausgebrannten Wohnmobil in Pfaffenhofen im Kreis Heilbronn gehen die Ermittler von einem gemeinschaftlichen Suizid aus.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, dürfte der Fall einen „tragischen, familiären Hintergrund“ haben. Die beiden Toten waren am Sonntagabend von der Feuerwehr gefunden worden. Zuvor hatten Anwohner den brennenden Camper auf einer Wiese am Ortsrand gesehen und die Rettungskräfte alarmiert. Wie das Wohnmobil in Brand geriet, war zunächst jedoch weiter unklar. Experten untersuchen das Fahrzeugwrack demnach weiter.

Ermittler finden Abschiedsbrief

Durch das Kennzeichen und Ermittlungen an der Halter-Adresse erhärtete sich den Angaben zufolge der Verdacht, dass ein gemeinschaftlicher Suizid eines Ehepaars aus dem Stadtgebiet Heilbronn vorliegt. Auch ein Abschiedsbrief wurde gefunden. Die zweifelsfreie Identifizierung der Toten dürfte nach Einschätzung der Ermittler aber noch einige Tage in Anspruch nehmen.