Geschafft: 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer auf dem Rad und 21 Kilometer Laufen warten auf die Teilnehmer des "Ironman 70.3 Kraichgau". | Foto: Archiv Alabiso

„Ironman Kraichgau“ am 3. Juni

Triathlon im „Land der 1 000 Hügel“

Anzeige

Wer bei dem herrlichen Frühlingswetter durch das „Land der 1 000 Hügel“ fährt, dem fällt zumal an den Wochenenden eine besondere Spezies Radfahrer auf: Weit nach vor gebeugt fahren sie mit den Unterarmen, die zuweilen tiefer liegen als der Hintern auf dem Sattel, auf ihren Aufliegern durch die sonnendurchflutete „badische Toskana“. Halten tun sie zumeist auf dem Schindelberg – das Selfie dort mit der Kapelle im Hintergrund dient als „Arbeitsnachweis“ für Sportfreunde.

30 000 Zuschauer

Der Laie mag sich wundern, doch der Fachmann weiß: Bis zum „Sparkasse Ironman Kraichgau“ ist es nicht mehr lange hin. Dieser Triathlonwettkampf findet seit nunmehr über zehn Jahren statt und hat sich seinen Rang als größte Sportveranstaltung im Landkreis nicht nur erarbeitet, sondern auch gehalten. Über 30 000 Zuschauer sehen sich das Spektakel an, das auch am Sonntag, 3. Juni, im Hardtsee bei Weiher beginnt und im Bad Schönborner Ortsteil Mingolsheim endet.

Zwei Weltmeister

Und vielleicht werden es dieses Jahr sogar etwas mehr, denn mit Jan Frodeno und Patrick Lange sind gleich zwei Triathleten am Start, die sich mit dem Titel eines „Ironman“-Weltmeisters schmücken können. Frodeno gewann das legendäre Rennen auf Hawaii gleich zwei Mal, Lange siegte im vergangenen Jahr mit der dort jemals am besten erzielten Zeit.

Zahlen und Fakten

  • Der Hauptwettkampf ist der „Sparkasse Ironman 70.3 Kraichgau“, der morgens um neun Uhr startet. Hier schwimmen die Triathleten 1,9 Kilometer, fahren 90 hügelige Kilometer Rad und laufen anschließend einen Halbmarathon (21 Kilometer). Insgesamt aber gibt es am 2. und 3. Juni ein Triathlon-Wochenende im Kraichgau mit mehreren Events.
  • Änderungen zu den Vorjahren gibt es nach Veranstalterangaben keine – Schwimm-, Rad- und Laufstrecke haben sich mit den Jahren bewährt.
  • Das Hauptrennen ist mit 2 400 Einzelstartern ausverkauft. Hinzu kommen bei diesem Wettkampf noch etwa 100 Staffeln, bei denen sich drei Athleten die Disziplinen aufteilen.
  • Bei der „olympischen Distanz“ (1,5 – 40 – 10), die um 14 Uhr startet sind 750 Teilnehmer und 75 Staffeln gemeldet. Hier stehen noch einige wenige Startplätze zur Verfügung.
  • Die Organisation klappt nur dank der insgesamt etwa 2 500 Helfer aus Verwaltungen und Vereinen, von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei, die im Vorfeld der Veranstaltung und am Renntag im Einsatz sind.
  • Internet: ironman.com (Races, ironman 70.3, ironman Kraichgau)