Symbolbild. | Foto: dpa (Symbolfoto)

Am Sonntagmorgen in Hambrücken

Betrunkener nimmt Polizei die Vorfahrt – Verfolgungsjagd

Anzeige

 

Fast zwei Promille hatte ein 18-jähriger Pkw-Fahrer, der am frühen Sonntagmorgen nach kurzer Verfolgungsfahrt in Hambrücken von der Polizei gestellt wurde. Der betrunkene junge Mann befuhr laut Mitteilung der Polizei um 5.20 Uhr die Industriestraße und bog nach links in die Hauptstraße ein. Hierbei nahm er einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Philippsburg die Vorfahrt, setzte seine Fahrt fort, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Ständer einer Warnbake.

Mann gibt Gas trotz Blaulicht

Trotz deutlicher Aufforderungen mittels Blaulicht und Signal „Stop Polizei“ gab der junge Mann Gas und wollte sich einer Kontrolle entziehen. Beim Befahren des Kreisels Kirchstraße und Weiherer Straße und Abbiegen in die Kirchstraße verlor er infolge überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, beschädigte ein Verkehrszeichen und schleuderte über die Gegenfahrbahn auf die Parkplätze an der Kirche, wo er gestellt werden konnte.

18-Jähriger verliert Führerschein

Ein Alkoholtest ergab 1,96 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Trunkenboldes wurde einbehalten. Der insgesamt entstandene Schaden wird von der Polizei auf 1 250 Euro geschätzt.