OB petzold
HAT EINEN HERAUSFORDERER: Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick muss bei der OB-Wahl am 9. Juli doch noch mit Gegenwehr rechnen. Einen Monat nach der Ausschreibung hat sich nun ein zweiter Bewerber gemeldet. | Foto: htz (Archiv)

OB-Wahl am 9. Juli

Bruchsal: Erster Gegenkandidat für OB Petzold-Schick

Anzeige

Bislang stand Amtsinhaberin Cornelia Petzold-Schick (parteilos) in Bruchsal allein auf weiter Flur. Einen Monat nach der offiziellen Ausschreibung bekommt Oberbürgermeisterin doch noch einen Herausforderer für die OB-Wahl am 9. Juli. Wie der Bruchsaler Stadtrat Bernd Reißer den BNN mitteilte, will er als Gegenkandidat kandidieren. Reißer war 2014 als AfD-Mitglied in den Bruchsaler Gemeinderat gewählt worden, ist inzwischen aber parteilos.

reisser bruchsal
KONTRAPRODUKTIV? Der Bruchsaler OB-Kandidat Bernd Reißer will keine Unterstützung durch den AfD-Kreisverband Karlsruhe-Land. Dort findet man Reißer trotzdem gut. | Foto: privat

Der promovierte Mediziner Reißer wuchs in Karlsruhe auf und führt seit 1995 eine Frauenarztpraxis in Bruchsal. Bei der vergangenen Kommunalwahl wurde er auf der Liste der Alternative für Deutschland in den den Bruchsaler Gemeinderat gewählt. Als Parteigründer Bernd Lucke die Partei im Richtungsstreit verließ, war ihm Reißer zunächst in die Nachfolgepartei Alfa gefolgt, später aber ausgetreten. Im Gemeinderat sitzt er seither als partei- und fraktionsloses Ratsmitglied. Reißer stellt gegenüber den BNN klar, dass es ihm wichtig sei, dass dem Wähler eine Alternative zur OB geboten werde. Er wolle aber „nicht nur ein reiner Alibikandidat“ sein, „sondern ich möchte auch ganz gezielt einen politischen Gegenentwurf vorstellen“.

Reißer: OB will Stadt zu ihrem Denkmal machen

In seiner ersten Pressemitteilung als OB-Aspirant kritisiert Reißer seine Kontrahentin bereits massiv: Aus seiner Sicht wolle Cornelia Petzold-Schick Bruchsal dergestalt ausbauen, „dass die Stadt später quasi als ihr Denkmal fungiert. Dies mittlerweile fast ohne Rücksicht auf die Verschuldung und auf den wirklichen Nutzen für die ansässige Bevölkerung“, so Reißer, der zudem „Prestigeobjekte und populistische Projekte“ geißelt. „Ich hingegen möchte die jetzigen Bruchsaler fragen, ob sie solch eine Entwicklung, die ihnen vor acht Jahren nicht angekündigt wurde überhaupt mitmachen wollen.“ Statt mehr Verkehr Landschaftsverbrauch und kriminelle Probleme setze er auf mehr Sicherheit, Service und Leistungen von der Stadt.

Rathaus: Bewerbung noch nicht eingegangen

Eine offizielle Bewerbung Reißers war bis gestern beim Gemeindewahlausschuss im Bruchsaler Rathaus noch nicht eingegangen, wie es dort auf Anfrage der Bruchsaler Rundschau hieß. Für eine gültige Kandidatur braucht Reißer unter anderem 50 Unterstützer-Unterschriften von Wahlberechtigten. Die Bewerbungsfrist ende am Montag, 12. Juni, um 18 Uhr.

Termine
Sein politisches Programm will der Kandidat Bernd Reißer (Facebook) am kommenden Donnerstag, 1. Juni, um 19.15 Uhr im Bruchsaler Gasthaus Walhall öffentlich vorstellen. Die nächste Wahlkampfveranstaltung von Cornelia Petzold-Schick findet am morgigen Mittwoch, 31. Mai um 20 Uhr in der Alten Kelter in Helmsheim statt.