Die Polizei sucht im Fall des versuchten sexuellen Missbrauchs eines neunjährigen Mädchens nach Zeugen. | Foto: dpa

Familie nimmt wohl Rache

Bruchsal: Mann versucht sich offenbar an Neunjähriger zu vergehen

Wegen des Verdachts des versuchten sexuellen Missbrauchs eines neunjährigen Mädchens in Bruchsal wird ein 38-Jähriger jetzt dem Haftrichter vorgeführt. Dem Mann wird versuchter sexueller Missbrauch eines Kindes vorgeworfen, so teilt die Polizei mit.

Mutmaßlicher Täter mit Verletzungen im Gesicht gefunden

Zunächst wurde am Donnerstag gegen 22.25 Uhr dem Polizeirevier Bruchsal eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Durlacher Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Streife lag ein 38-Jähriger mit Gesichtsverletzungen am Boden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die Befragungen vor Ort ergaben, dass der 38-Jährige eines versuchten sexuellen Missbrauches einer  Neunjährigen beschuldigt wurde.

Mann packt Mädchen von hinten

Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei besteht der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte versucht hat, das Mädchen in seiner Wohnung in Bruchsal sexuell zu missbrauchen.

Nach den Angaben des Mädchens sei sie gegen 21.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der John-Bopp-Straße gewesen, um Knabbereien einzukaufen. Als sie das Geschäft mit ihrem Skateboard verlassen habe, sei sie von einem Mann plötzlich von hinten gepackt und verbal bedroht worden. Zusammen mit dem Unbekannten, der sie zunächst am Arm festhielt, sei sie dann zu dessen Wohnadresse gelaufen und in die Wohnung des Unbekannten gegangen. Als der Unbekannte in die Küche gegangen sei, habe sie aus der Wohnung flüchten können. Auf dem Heimweg habe sie Bekannte getroffen, denen sie das Erlebte erzählt habe. Anschließend habe sie ihrer Mutter von dem Vorfall erzählt.

Familie lauert mutmaßlichem Täter auf

Daraufhin habe sich die Mutter, zusammen mit ihrer Tochter und Familienmitgliedern, auf die Suche nach der Wohnung des Mannes gemacht. Das Haus habe sie in der Durlacher Straße wiedererkannt und der Unbekannte sei vor dem Haus gestanden. Familienmitglieder und auch Passanten hätten dann auf den 38-Jährigen eingeschlagen.

Aufgrund der Verletzungen des Beschuldigten, der bereits einschlägig kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten ist, soll die Vorführung beim Haftrichter am Samstag stattfinden.

Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizei sucht nach Personen, die die Neunjährige mit ihrem Skateboard und den 38-jährigen Beschuldigten zusammen auf dem Weg vom Einkaufsmarkt in der John-Bopp-Straße zu der Wohnung in der Durlacher Straße gesehen haben. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/939-5555, in Verbindung zu setzen.