Der neue Schlauchturm ist weithin sichtbar: Das Feuerwehrhaus in der Bahnstadt ist fertig und wird in den nächsten Tagen an die Feuerwehr übergeben. Der markante Turm ist 23 Meter hoch. Er dient auch als Übungsfläche zum „Anleitern“. | Foto: Wisser

Bauherr übergibt Schlüssel

Bruchsaler Feuerwehr zieht um in die neue Wache

Anzeige

Das neue Bruchsaler Feuerwehrhaus in der Bahnstadt ist quasi vollendet. Die Feuerwehr wird in den nächsten Tagen von der Bauherrin SEW die Schlüssel überreicht bekommen und das Haus abnehmen.

Wegen Corona wird es dazu kein großes Fest geben. Das soll im Oktober aber – zumindest in Teilen – nachgeholt werden, wie die SEW auf BNN-Nachfrage ankündigt. Gut möglich, dass dann auch Politprominenz aus dem Land zu Gast sein wird.

Einzigartige Zusammenarbeit mit Bauherr

Immerhin haben viele Feuerwehren – durchaus neidisch – auf diese einzigartige Zusammenarbeit geschaut: Für 18 Millionen Euro hat der international erfolgreiche Bruchsaler Antriebstechnik-Spezialist SEW Eurodrive das Haus gebaut und überlässt es jetzt kostenfrei der Stadt. Diese hat knapp zwei Millionen in den Innenausbau gesteckt.

Das Gebäude umfasst 3.500 Quadratmeter Grundfläche. Im Innenhof gibt es Platz für 24 Einsatzfahrzeuge. Was mit dem freiwerdenden Gelände der alten Feuerwehrwache in der Innenstadt nach dem Umzug passiert, ist noch offen.

Mehr zum Thema: Neue Feuerwache in Bruchsal: Das erwartet die Einsatzkräfte in ihrem künftigen Domizil