Klassiker zum Valentinstag sind Blumen, doch es geht auch anders.
Klassiker zum Valentinstag sind Blumen, doch es geht auch anders. | Foto: Patrick Pleul/dpa

Bruchsaler Paarberaterin rät

„Die Liebe lebt von Ritualen“

Anzeige

Rote Herzen und Blümchen prangen überall zum heutigen Valentinstag: Trotz Kommerzialisierung des sogenannten Tags der Liebe kann aber Paarberaterin Hiltrud Franken-Horstmann von der Psychologischen Ehe- und Familien-Beratungsstelle Bruchsal ihm auch Gutes abgewinnen.

Aufmerksamkeiten tun der Liebe gut, denn sie lebt auch von Ritualen, sagt Hiltrud Franken-Horstmann, Paarberaterin aus Bruchsal.
Aufmerksamkeiten tun der Liebe gut, denn sie lebt auch von Ritualen, sagt Hiltrud Franken-Horstmann, Paarberaterin aus Bruchsal.

Was halten Sie als Paarberatungsprofi vom Valentinstag?

Franken-Horstmann: Die Blumen-, Süßigkeiten-, Schmuckgeschäfte und Restaurants hoffen auf Umsatz, und so sehe ich diesen Tag auch etwas skeptisch. Ich persönlich feiere den Valentinstag nicht, da ich verwitwet bin und leider nicht in einer festen Partnerschaft lebe. Ich werde aber einem sehr lieben Freund einen Brief schreiben und ihm für seine besondere Freundschaft danken.

Wird ein einzelner Tag nicht überfrachtet mit Erwartungen in Sachen Liebe?

Franken-Horstmann: Die Lebendigkeit einer Beziehung lebt auch von guten Ritualen. Mit Aufmerksamkeiten wie Blumen eine Liebeserklärung zu verbinden, tut ja gut. Ein einzelner Tag rettet sicher nicht die Beziehung fürs Jahr. Aber wir feiern Weihnachten und Ostern auch an bestimmten Tagen, und die religiöse Praxis erschöpft sich nicht allein darin. Ein Tag kann ein Highlight sein, im Gedächtnis bleiben oder Anstoß sein für Gemeinsames und Paarrituale

Wie kann man am 14. Februar dem Kommerz entkommen und doch die Liebe pflegen?

Franken-Horstmann: Man kann die Paarbeziehung beispielsweise mit Valentinsgottesdiensten mit Paarsegnung stärken, wie das unter anderem in Karlsruhe in St. Stefan geschieht. Und unser Team der Beratungsstelle veranstaltet am Samstag, 16. Februar, ein Valentinskonzert in Bruchsal. Vielleicht kann der Valentinstag auch ein Start sein, die Beziehung zu reflektieren, sich zu regelmäßigen Gesprächen über Gutes und Schwieriges im gemeinsamen Leben zu verabreden oder sich einzugestehen, dass eine Beratung Brücken bauen könnte.

Was können Singles am Valentinstag tun?

Franken-Horstmann: Singles können ja einen Freundschaftstag feiern, einen netten Abend mit guten Freunden verbringen und diese Beziehungen würdigen oder einer besonderen Freundin oder einem guten Freund Blumen schenken. Wie heißt es auch so schön :“Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“. Auch sind sie als Singles ebenfalls willkommen beim Konzert mit Liebes- und Lebensliedern mit der Band Mangold am Samstag, 16. Februar, ab 19 Uhr in der illuminierten Stadtkirche Bruchsal, beim Valentinskonzert“ unserer Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Bruchsal. Der Eintritt ist frei.