Erntehelfer präsentieren das königliche Gemüse, das auf den beheizten Feldern von Spargelbauer Steffen Großhans zwischen Kirrlach und Oberhausen geerntet wurde. | Foto: Heintzen

Dank „Fußbodenheizung“

Erster Spargel in Waghäusel: Anfang März etliche Kilo geernet

Anzeige

So frühe Frühspargel wie 2019 hat es noch nie gegeben. Steffen Großhans aus Hockenheim, der zwischen Kirrlach und Oberhausen eine Fläche von 1,2 Hektar bodenbeheizte Spargel bewirtschaftet, begann bereits am Montag mit der Ernte.

Fünf Erntehelfer stachen an den 18 etwa 400 Meter langen Riefen etliche Kilo der weißen Stangen. Dank einer „Fußbodenheizung“ ist dieser Frühstart möglich.

Deutschlandweit einer der Ersten

Drei schützende Folien mussten hintereinander aufgedeckt werden, um an das königliche Gemüse zu kommen. Seit einigen Jahren gibt es auf dem „Forlenhof“ der Bauersfamilie Carola und Dieter Meerwarth den begehrten Frühspargel, wofür jedoch der „Spargelhof und Bauernladen Steffen Großhans“ als Pächter des Felds zuständig ist. Deutschlandweit gehört der Betrieb zu den ersten Besitzern frischen Spargels.

Biowärme klug genutzt

Spargelbauer Großhans hat direkt neben einer Biogasanlage ein Spargelfeld angelegt, das von unten her erwärmt wird. Die ungenutzte Wärme werde somit wirtschaftlich sinnvoll für den Spargelanbau eingesetzt. „Die Wärme im Boden ist die reine Abwärme der Biogasanlage“, betont Großhans. Insgesamt handelt es sich um eine Warmwasser-Leitungsstrecke unter den Dämmen von elf Kilometern.
ber