Igelrettung in Forst | Foto: Feuerwehr Forst

Tierischer Einsatz

Feuerwehr Forst rettet eingeklemmten Igel

Anzeige

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr in Forst: In der Nacht auf Dienstag mussten die Feuerwehrleute einen eingeklemmten Igel retten. Der steckte in einem Zaun fest und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien. Das meldet die Feuerwehr in einer Pressemeldung.

Die Freiwillige Feuerwehr Forst wurde um 23.39 Uhr alarmiert. Der Igel hatte sich in der Finkenstraße durch einen Metallzaun zwängen wollen. Passanten hatten das Tier in seiner misslichen Lage gefunden, heißt es von der Feuerwehr.

Mit dem Bolzenschneider befreit

Die Passanten alarmierten die Einsatzkräfte, die sich um den stachligen Freund kümmerten: Mit einem Bolzenschneider schnitten die Feuerwehrleute den Metallstab ab. Dann konnten sie den Igel befreien. Das kleine Kerlchen wurde bei der Aktion nicht verletzt und wurde in die Freiheit entlassen. Der Zaun ist Eigentum der Gemeinde Forst. Gegen 1 Uhr war der tierische Einsatz beendet.

Tierrettungen „mehrmals in der Woche“

Tierische Rettungseinsätze kommen laut Kreisfeuerwehrsprecher Fabian Geier immer mal wieder vor. „Auf den gesamten Kreis gesehen kommen solche Tierrettungseinsätze mehrmals in der Woche vor“, erzählt Geier. Meistens müssten Katzen gerettet oder verirrte Enten aus brenzligen Situationen befreit werden. Aber auch Hunde oder eben Igel in Not seien schon gerettet worden.