Pfadfinder haben das Friedenslicht aus Bethlehem geholt. Seit Sonntag brennt es nun auch in Bruchsal und in vielen anderen Städten Deutschlands | Foto: Zäpfel

Bethlehem-Licht in Bruchsal

Friedenssymbol in friedlosen Zeiten

Anzeige

Am Samstag haben es deutsche Pfadfinder aus Wien geholt. Zuvor war es in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet worden. Mittlerweile brennt das Friedenslicht in vielen Häusern in ganz Deutschland. Die Pfadfinder sorgen für seine Verbreitung. Die Bruchsaler Georgspfadfinder zum Beispiel haben das Licht am Sonntag bei einer Aussendungsfeier an gut 120 Gäste weitergegeben, darunter auch an die Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick.

Aussendungsfeiern in ganz Deutschland

„Für Frieden braucht man Zivilcourage“. Die Einladung, sich mutig für den Frieden einzusetzen im realen Leben, genauso wie in den sozialen Netzwerken ging hinaus in die Welt: In unfriedlichen Zeiten sei das Symbol umso aktueller, befanden auch die gut 120 Teilnehmer der kleinen Feierstunde im Rathaus, die am Pfadfinderlicht ihre Kerze entzündeten, um sie mit nach Hause zu nehmen.  Auch in der Karlsruher Stefanskirche fanden sich Hunderte Pfadfinder aus der Region ein, um das Licht weiterzuverteilen.

Auch die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick nahm das Licht entgegen. Sie ist übrigens selbst Pfadfinderin
Auch die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick nahm das Licht entgegen. Sie ist übrigens selbst Pfadfinderin | Foto: Zäpfel

Pfadfinder wollen Stellung beziehen gegen Hass

Den Bruchsaler Pfadfindern ging es um die Botschaft hinter dem Symbol: Dominik Kowohl rief dazu auf, auch in sozialen Netzwerken Stellung zu beziehen gegen Hass, Lügen und Fremdenfeindlichkeit. „Verlasse deine Filterblase“, so sein Aufruf, den Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick teilte.

Auch sie, selbst Pfadfinderin, plädierte dafür, gute Nachrichten zu verbreiten, dem Hass etwas entgegenzusetzen und sich in gegenseitiger Wertschätzung zu begegnen. Das Friedenslicht kann von jedermann abgeholt werden und zwar bis Weihnachten. Es brennt in der Telefonzentrale im Bruchsaler Rathaus und in den Kirchen. Dazu sollte man einfach ein Windlicht mitbringen. Auch digital wollen die Pfadfinder vom Stamm Christopherus die Friedensbotschaft verbreiten, etwa über ihren Facebook-Account.

Wie das Friedenslicht nach Deutschland kommt und viele weitere Informationen über die lange Tradition gibt es unter diesem Link.

Die internationale Pfadfinderbewegung verteilt das Friedenslicht in alle Welt.
Die internationale Pfadfinderbewegung verteilt das Friedenslicht in alle Welt. | Foto: RDP/R. Adloff