Eine lebensgefährlich verletzte Autofahrerin, zwei schwer verletzte Kinder, ein leichter verletzter Lkw-Fahrer: Das ist das Ergebnis eines Unfalls auf der B35 zwischen den Philippsburger Stadtteilen Huttenheim und Rheinsheim.
Eine lebensgefährlich verletzte Autofahrerin, zwei schwer verletzte Kinder, ein leichter verletzter Lkw-Fahrer: Das ist das Ergebnis eines Unfalls auf der B35 zwischen den Philippsburger Stadtteilen Huttenheim und Rheinsheim. | Foto: Geier/Einsatz-Report24

Medizinischer Notfall?

Frontalzusammenstoß auf der B35: vier Personen verletzt

Anzeige

Eine lebensgefährlich verletzte Autofahrerin, zwei schwer verletzte Kinder, ein leichter verletzter Lkw-Fahrer: Das ist das Ergebnis eines Unfalls auf der B35 zwischen den Philippsburger Stadtteilen Huttenheim und Rheinsheim.

Am Freitagnachmittag kam es dort gegen 17.10 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß, wie die Polizei mitteilte.

Medizinischer Notfall oder missglückter Überholvorgang?

Laut einer Ersthelferin hatte die Frau, die mit ihren beiden Kindern im Auto in Richtung Huttenheim unterwegs war, am Steuer einen medizinischen Notfall erlitten. Deswegen soll sie auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem 7,5-Tonnen-Lastwagen zusammengestoßen sein.

Nach ersten Angaben der Polizei handelte es sich hingegen um einen missglückten Überholvorgang. In einer aktuellen Mitteilung ist jedoch die Rede von einer „ungeklärten Ursache“.

 

Hilfe zum BNN-Newsletter

Datenschutzerklärung

Feuerwehrleute befreien 42-jährige Fahrerin

Feuerwehrleute befreiten die eingeklemmten Verletzten aus dem Unfallfahrzeug. Die 42-jährige Mutter mit ihren sieben und neun Jahre alten Kindern und der 53-jährige Lkw-Fahrer wurden in Kliniken gebracht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die B35 war nach Angaben der Polizei bis 20.10 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren 42 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Philippsburg, zwei Notärzte, mehrere Rettungswagen, Rettungshubschrauber und 16 Polizeibeamte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.