Nach Heidelsheim rückte die Feuerwehr am frühen Mittwochabend aus. | Foto: Czemmel

Feuerwehr Bruchsal im Einsatz

Küchenbrand: Tochter bringt Familie in Sicherheit

Anzeige

Brennendes Öl in einer Pfanne auf dem Herd rief am frühen Mittwochabend die Feuerwehr Bruchsal auf den Plan. In einer Erdgeschosswohnung in der Kastellstraße in Heidelsheim geriet beim Kochen das heiße Fett plötzlich in Flammen. Eigene Löschversuche der Tochter blieben erfolglos, so teilt die Feuerwehr mit.

Rauchmelder schlug Alarm

Gegen 17.11 Uhr rückten die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Heidelsheim, Helmsheim und die Drehleiter aus Bruchsal aus. Die Tochter aus dem ersten Obergeschoss bemerkte durch einen Rauchwarnmelder das Feuer, brachte ihre Mutter aus der Erdgeschosswohnung und ihre zwei Kinder aus der Wohnung im Obergeschoss in Sicherheit.

Wohnung war stark verraucht

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Wohnung schon stark verraucht. Unter Atemschutz konnte das Feuer mit einem Feuerlöscher schnell gelöscht werden. Die Pfanne wurde ins Freie gebracht. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierte die Wehr die Küche, um eine Ausbreitung des Brandes in die Dunstabzugshaube ausschließen zu können.

Frauen kamen ins Krankenhaus

Anschließend belüftete man das Treppenhaus und die Erdgeschosswohnung ausgiebig mit einem Drucklüfter. Die zwei Frauen, die Rauchgase eingeatmet haben, kamen zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

 

Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit drei Löschfahrzeugen und der Drehleiter etwa eine Stunde im Einsatz. Dies teilt der Pressesprecher Tibor Czemmel mit.