Am Montagabend hat der Kurdenmarsch Bruchsal erreicht. | Foto: Heintzen

80 Demonstranten unterwegs

Kurdenmarsch erreicht Bruchsal

Anzeige

Am Montagabend hat der Kurdenmarsch Bruchsal erreicht. Gegen 18 Uhr liefen rund 80 Demonstranten durch das Damianstor und versammelten sich auf dem Gymnasiumplatz neben dem Bruchsaler Barockschloss.

Zuvor hatten die jungen Frauen und Männer rund 24 Kilometer zu Fuß von Reilingen über St. Leon-Rot, Kronau, Bad Schönborn und Ubstadt-Weiher bewältigt. „Der zweite Etappentag verlief aus unserer Sicht absolut friedlich“, zog Polizeiführer Uwe Bux am Rande der Abschlusskundgebung Bilanz. Auch von außen – häufig kommt es zu Auseinandersetzungen mit Nationaltürken – habe es weniger Provokationen als in den Vorjahren gegeben.

Marsch für zwei Ziele

Die Teilnehmer demonstrieren mit dem Kurdenmarsch in diesem Jahr für zwei Ziele: „Freiheit für alle politischen Gefangenen. Gesundheit für Abdullah Öcalan.“ Sieben Etappen haben die Veranstalter eingeplant. Beginn war am Sonntag in Mannheim, Ziel ist am Samstag Straßburg. Die Kundgebung in Bruchsal am Montagabend fand unter großem Polizeiaufgebot statt. In der Stadt war es vor zwei Jahren nach Veranstaltungsende zu einer Messerstecherei gekommen.

Weitere Informationen zur Ankunft des Kurdenmarschs in Bruchsal gibt es am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der Badischen Neuesten Nachrichten – oder bereits am Abend zuvor im ePaper