Bei dem Lastwagenunfall auf der A5 bei Bruchsal hatte die Polizei nicht nur dem Unglück selbst zu tun: Die Beamten registrierten mehr als 100 Fahrer, die keine Rettungsgasse bildeten. | Foto: PR

Gaffer verursachen Stau

LKW-Unfall bei Bruchsal: Mehr als 100 Verstöße in Rettungsgasse

Anzeige

Bei dem Lastwagenunfall auf der A5 bei Bruchsal hatte die Polizei nicht nur dem Unglück selbst zu tun: Die Beamten registrierten mehr als 100 Fahrer, die keine richtige Rettungsgasse bildeten. Auch Gaffer fielen wieder einmal unangenehm auf.

Bei einem Lastwagen-Auffahrunfall auf der A5 bei Bruchsal ist am Donnerstagnachmittag ein Fahrer schwer verletzt worden. Durch den Unfall entstand laut Polizei ein Stau von bis zu 20 Kilometern Länge auf der Strecke Richtung Frankfurt.

Auch auf der Gegenfahrbahn entstand nach dem Unfall ein Stau von bis zu zwei Kilometern Länge – die Polizei gibt Schaulustigen die Schuld, die nicht normal an der Unfallstelle vorbeifuhren, sondern stattdessen vom Gas gingen, um zu gaffen.

Unfälle mit Gaffern sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Problematisch ist beim Thema Gaffer vor allem die schwierige Beweislage, weshalb sie selten bestraft werden.

Ärger in der Rettungsgasse: Mehr als 100 Verstöße

Und damit nicht genug: Zwischen 14.45 Uhr und 15.15 Uhr überwachte die Polizei die Bildung der Rettungsgasse auf der A5 – und das Ergebnis war ernüchternd: Mehr als 100 Fahrer sollen auf der fünf Kilometer langen, überwachten Strecke keine richtige Rettungsgasse gebildet haben. Insgesamt sind dabei laut Polizeimeldung Bußgelder in Höhe von 23.000 Euro zusammengekommen.

BNN