Schwer verletzt wurde in Motorradfahrer in Zeutern. Foto: Geier

Rettungshubschrauber

Motorradfahrer in Zeutern schwer verletzt

Anzeige

Beim Zusammenprall mit einem Auto ist ein Motorradfahrer in Zeutern so schwer verletzt worden, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Der Pkw-Fahrer hatte den Zweirad-Piloten übersehen. Zahlreiche Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmittag gegen 12.45 Uhr. Auf der L552 zwischen Zeutern und Odenheim kurz vor dem Ortsausgang Zeutern fuhr ein 51-Jähriger Motorradfahrer. Am Ortsausgang Zeutern wollte zeitgleich der Fahrer eines silbernen Autos aus einem dortigen Grundstück auf die Straße einfahren.

Hierbei übersah er den herannahenden Biker. In der Folge krachte der Motorradfahrer in die Front des Pkw, stürzte und blieb einige Meter weiter auf der Straße liegen.

Der 51-Jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden, so die Polizei. Der Rettungsdienst war neben der Notfallhilfe Zeutern auch mit einem Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber der Luftrettung im Einsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Ubstadt-Weiher, Abteilung Zeutern rückte
ebenfalls mit drei Fahrzeugen an und sperrte die Straße für die Landung
des Rettungshubschraubers und Unfallaufnahme der Polizei. Zudem wurden
auslaufende Kraftstoffe abgestreut. Die Polizei hat die Unfallaufnahme und Ermittlungen aufgenommen. Der PKW-Fahrer selbst erlitt keine Verletzungen.
(fge)