Will für Deutschland beim ESC in Lissabonn singen: die "Voice of Germany"-Gewinnerin Natia Todua. | Foto: Jörg Carstensen (dpa)

Sängerin bei ESC-Vorentscheid

Natia Todua erzählt mit erster Single ihre eigene Geschichte

Anzeige

Wie ein Märchen

Ihre Geschichte liest sich wie ein Märchen: Weil Sie von einer Karriere als Popstar träumt und mit einem Studium in Deutschland dafür die Grundlage legen möchte, kommt eine junge Frau aus Georgien als Au-pair-Mädchen nach Baden-Württemberg. Inzwischen hat die 21-jährige Natia Todua auch ohne Studium die erste Stufe auf der Karriereleiter längst erklommen.

Mit ihrer ersten Single erzählt sie ihre Geschichte

Mit dem nächsten Schritt soll es mit der Wahl-Bruchsalerin weiter nach oben gehen: An diesem Dienstag (20. Februar) erscheint die erste Single der sympathischen Sängerin, die mit dem Titel „My Own Way“ auch ihre eigene Geschichte erzählt – und am Donnerstag (22. Februar)  mit diesem Lied sogar beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest antritt.

Mit ihrer Soulröhre hat die junge Frau mit den Dreadlocks alle Konkurrenten bei der jüngsten Ausgabe der Castingshow „The Voice of Germany“ in den Schatten gestellt und für das Team ihres Coaches Samu Haber, Frontmann der finnischen Popgruppe Sunrise Avenue, einen überzeugenden Sieg eingefahren.

Gänsehautstimmung mit Coversongs von Weltstars

Dabei erzeugte sie mit Coverversionen von Welthits wie „Somebody To Love“ von Queen oder dem Beatles-Klassiker „With A Little Help From My Friends“, den sie im Stile von Joe Cocker interpretierte, bei vielen Musikfreunden Gänsehautstimmung.

Natia steht auf Woodstockveteranen wie Hendrix oder Joplin

Dass sie selbst auf Woodstockveteranen wie Cocker oder Janis Joplin und Jimi Hendrix steht, verhehlt die junge Frau keineswegs. Seit dem Erfolg bei „The Voice of Germany“ und einer sich anschließenden Tour mit Kolleginnen und Kollegen aus der TV-Show ist freilich kaum noch Zeit für Freizeit, weil im Leben der jungen Künstlerin eben nichts mehr so ist wie es war. Doch trotz des Rummels: Die junge Frau, so scheint es, ist auf dem Teppich geblieben – das ist jedenfalls der Eindruck den sie im BNN-Gespräch vermittelt.

Singe modernen Song mit der Stimme, wie sie in mir ist

Was bislang von ihr fehlte, war ein eigener bzw. ein für Natia Todua geschriebener Song. Den hat sie jetzt im Studio in Berlin aufgenommen – inklusive dem inzwischen in der Musikszene nicht mehr wegzudenkenden Musikvideo. Der Titel, den die BNN vorab schon hören konnten, ist – wie zu erwarten war – auf Mainstream gebürstet, aber er wird Natia Todua gerecht, wie sie selbst findet: „Der Song ist modern, aber er wird gesungen mit der Stimme, wie sie in mir ist“, erzählt die Sängerin, die seit rund eineinhalb Jahren in Deutschland lebt und die deutsche Sprache sehr gut beherrscht.

In Karlsruhe Sprachkurse belegt

In Karlsruhe, erzählt Todua, hat sie Sprachkurse belegt und auch im Kreis ihrer Gastfamilie in Bruchsal und drumherum gab es viele „Sprachlehrer“, wie sie schmunzelnd einräumt. Das Engagement der Gasteltern, die die junge Frau während eines Urlaubs in Tiflis kennenlernten, und vielen anderen aus der Wahlheimat weiß Natia nach wie vor sehr zu schätzen: „Die Unterstützung aus Bruchsal werde ich nie vergessen!“ Auch alle Beiträge in den BNN und der Bruchsaler Lokalausgabe habe sie aufmerksam verfolgt.

Unterstützung aus Bruchsal werde ich nie vergessen

Am Donnerstag (22. Februar), wenn der deutsche ESC-Vorentscheid mit Natia Todua aus Berlin live im Fernsehen übertragen wird, werden ihr sicher wieder viele Menschen aus der Region die Daumen drücken. Natia ist „super gespannt“, wie ihre Single ankommt. Sollte die 21-Jährige sich beim ESC-Vorentscheid durchsetzen, würde ein weiterer Traum in Erfüllung gehen – verbunden mit einer Reise zum ESC-Finale in Lissabon, in eine Stadt, die Todua schon immer mal besuchen wollte.

Den Traum vom Musikstudium verfolgt sie nach wie vor

Den Traum vom Musikstudium verfolgt sie nach wie vor: „Musik ist das, was ich machen wollte. Dafür gebe ich alles, was ich geben kann.“ Nur Bühnenerfahrung reiche ihr dabei nicht aus. Statt der angedachten Ausbildung an der Popakademie in Mannheim favorisiert sie nun das Studium in Berlin, weil sie in der Hauptstadt oft zu tun hat.

All die Erfahrungen, die sie im Job als aufstrebende Sängerin bereits sammeln kann, verbucht sie derweil „als große Chance für mich“.

Natia hat auch schon eigene Songs geschrieben

Welche Chancen das hart umkämpfte und schnelllebige Musikgeschäft der 21-Jährigen noch bieten wird, wird sich zeigen. Eigene Songs hat sie inzwischen auch schon geschrieben. Ob sich einer oder mehrere davon einmal auf einem Album von Natia Todua finden werden, ist noch offen. Geplant ist dieser nächste Schritt freilich schon, verrät sie. Wenn die Single gut läuft, könnte das diesen Prozess beschleunigen.