Ein Fahrradfahrer ist am Abend des ersten Mais in Oberhausen-Rheinhausen gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen (Symbolbild). | Foto: Hora

In Oberhausen-Rheinhausen

Keinen Helm getragen: Fahrradfahrer bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Anzeige

Ein Fahrradfahrer ist am Abend des ersten Mais in Oberhausen-Rheinhausen gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, bliebt der 46-Jährige beim Abbiegen an einem Verkehrszeichen hängen. Der Mann trug wohl keinen Fahrradhelm und verletzte sich am Kopf.

Laut Angaben der Polizei war der 46-jährige Mann am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr auf der Jahnstraße in Oberhausen-Rheinhausen unterwegs. Er fuhr ein Fahrrad mit Anhänger und wollte damit an der Einmündung zur Kolpingstraße nach links abbiegen. Dabei blieb er mit dem Anhänger am Gestell eines Schilds auf einer Verkehrsinsel hängen.

Der Fahrradfahrer, der nach Informationen der Polizei keinen Helm trug, stürzte und erlitt ein lebensbedrohliches Schädel-Hirn-Trauma. Er wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

BNN/ots