Pfaudler Waghäusel
WIRD BALD FREI: Die Produktion von Schuler-Pressen wird bis zum Jahresende vollständig aus Waghäusel verlagert. Dort sollen dann die Pfaudler-Werke aus Schwetzingen einziehen. | Foto: pr

Vereinbarung bestätigt

Pfaudler zieht von Schwetzingen nach Waghäusel

Anzeige

Die traditionsreichen Pfaudler-Werke wollen von Schwetzingen nach Waghäusel ziehen. Das bestätigte das Unternehmen auf BNN-Anfrage am Freitag. Die Lösung hat für mehrere Beteiligte Vorteile.

Eines der ältesten Unternehmen in Schwetzingen will mit seiner Produktion nach Waghäusel umziehen. Die Pfaudler-Werke, die Rührbehälter aus Emaille für die Industrie herstellen, sollen auf dem Areal von Schuler-Pressen in Wiesental unterkommen. Der Autozulieferer mit Hauptsitz in Göppingen will bekanntlich seine Produktionsstätte in Waghäusel zum Jahresende schließen

Pfaudler bestätigt: Umzug nach Waghäusel geplant

Wie die Pfaudler GmbH auf BNN-Anfrage mitteilte, soll dass das Schwetzinger Firmenareal verkauft werden. Dort soll ein Wohngebiet mit 500 Einheiten entstehen. Thomas Kehl, Chef der Pfaudler-Gruppe: „In der voraussichtlich zweijährigen Entwicklungszeit wird Pfaudler den Umzug an den neuen Produktionsstandort auf dem Schuler-Gelände im nahen Waghäusel organisieren. Die 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine Beschäftigungszusage. Der Grundstückserlös, über den Stillschweigen vereinbart wurde, soll vor allem in Investitionen am neuen Pfaudler-Standort fließen.“

Auch ein Sprecher der Schuler-Gruppe in Göttingen bestätigte gegenüber den BNN die entsprechende Vereinbarung. Es gelte lediglich noch einige Details zu klären.

Schuler-Areal steht zur Verfügung

Die Schuler-Gruppe will ihre Pressen-Produktion im Waghäuseler Stadtteil Wiesental mit 130 Mitarbeitern bis spätestens zum Jahresende schließen und an andere Standorte verlagern. In Wiesental sollen die Bereiche Service und Außenmontage verbleiben.

Pfaudler will den Umzug nach Waghäusel mit einer umfassenden Modernisierung verbinden. Pfaudler-Chef Kehl: „Für uns bedeutet dieser Schritt den Aufbruch in eine neue Ära. Mit dem Umzug werden wir unsere Fertigung modernisieren und deutlich effektiver machen werden. So schaffen wir die Voraussetzung, in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld profitabel bestehen zu können. Belegschaft, Management und Belegschaftsvertretung arbeiten seit einiger Zeit intensiv an der Planung und Vorbereitung. Nun beginnt die Phase der Umsetzung.“

Freude im Landkreis Karlsruhe

In Waghäusel und im nördlichen Landkreis ist man erfreut über die Pläne. Waghäusels Oberbürgermeister Walter Heiler sagte den BNN in einer ersten Reaktion: „Es freut mich sehr, dass die Gespräche erfolgreich waren.“ Rainer Wacker, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Bruchsal-Bretten,  sagte: „Das ist nach dem bedauerlichen Wegfall der Schuler-Produktion eine gute Lösung.“

Pfaudler-Werke
Die Pfaudler-Werke mit rund 200 Beschäftigten sind eines der traditionsreichsten Unternehmen in Schwetzingen. Gegründet wurde Pfaudler 1884 in Rochester im US-Bundesstaat New York. Der Name geht auf den deutschen Bierbrauer Caspar Pfaudler zurück. Er wollte das Bierbrauen unter Vakuumeinsatz beschleunigen. Dazu stellte er emaillierte Behälter her, die bald von der chemischen und pharmazeutischen Industrie nachgefragt wurden. In Schwetzingen produziert Pfaudler seit 1907. Die Pfaudler-Werke gehören zur Pfaudler-Gruppe mit Sitz in Luxemburg und insgesamt 1 300 Mitarbeitern. Pfaudler im Internet: https://www.pfaudler.com/de