Die Philippsburger haben sich entschieden: Das geplante Logistikzentrum des Investors Dietz auf dem ehemaligen Salmkasernenareal darf wachsen. | Foto: Visualisierung pr

Zwei Bürgerentscheide

Philippsburger haben entschieden: Logistikzentrum darf wachsen

Anzeige

Die Philippsburger haben sich entschieden: Das geplante Logistikzentrum des Investors Dietz auf dem ehemaligen Salmkasernenareal darf wachsen und eine zweite Zufahrt erhalten. Das hat die Auszählung der zwei Bürgerentscheide am Sonntag ergeben.

16,5 Prozent der wahlberechtigten Philippsburger haben die Frage „Sind Sie dafür, dass der Beschluss des Gemeinderats vom 20. März 2018 zur Aufstellung des Bebauungsplans Ehemalige Salmkaserne – 1. Änderung (Aufstellungsbeschluss) aufgehoben und damit das Verfahren zur Aufstellung dieses Bebauungsplans eingestellt wird?“ mit „Ja“ beantwortet – und sich damit gegen die Erweiterung ausgesprochen.

Im Trauzimmer findet die Auszählung statt. | Foto: Heintzen

Mit „Nein“ und damit für die Erweiterung haben zwar weniger Philippsburger, nämlich 16,3 Prozent der Wahlberechtigten gestimmt. Das nötige Quorum von 20 Prozent um eine Vergrößerung zu stoppen wurde aber nicht erreicht.

Erster Bürgerentscheid gescheitert

Der Bürgerentscheid ist somit „gescheitert“, die Entscheidung des Gemeinderats bleibt erst einmal bestehen und der Bebauungsplan kann in Kraft treten. Der Gemeinderat hat somit freie Hand, zu entscheiden, wie es weitergeht.

Zweiter Bescheid erreicht Quorum ebenfalls nicht

Beim zweiten Bürgerentscheid lautete die Frage: „Sind Sie dafür, dass der Beschluss des Gemeinderats vom 15. Mai 2018 zur Erweiterung des Geltungsbereichs des Bebauungsplans – Bruchstücker/2. Änderung – aufgehoben und damit das Verfahren zur Aufstellung dieses Bebauungsplans mit erweitertem Geltungsbereich eingestellt wird?“ Hier stimmten 16,5 Prozent der Wahlbeteiligten für „Ja“ und nur 0,1 Prozent weniger für „Nein“.

Im Sitzungssaal warten die Bürger gespannt aufs Ergebnis. | Foto: Zäpfel

Auch hier haben die Gegner also eine knappe Mehrheit, erreichen das Quorum von 20 Prozent aber erneut nicht. Somit ist auch der zweite Bürgerentscheid „gescheitert“.

BNN-Ticker zum Nachlesen

Die BNN haben den Abend in einem Live-Ticker begleitet, dort kann alles noch einmal nachgelesen werden. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in der „Bruchsaler Rundschau“ oder im ePaper.