Der Senior musste in Handschellen abgeführt werden. | Foto: Hora

Bahn-Mitarbeiter beleidigt

Polizei nimmt renitenten Senior am Bahnhof Bruchsal fest

Anzeige

Am Montagmorgen wurde eine Streife der Bundespolizei am Bahnhof Bruchsal auf einen Streit zwischen einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn und einem 62-jährigen Mann aufmerksam.

Die erste Befragung ergab, dass der ältere Herr den Mitarbeiter der Deutschen Bahn bereits zweimal beleidigt hatte. Beide Male wollte er in den Zug steigen, beleidigte aber aus unbekannten Gründen den Bahnmitarbeiter.

Der Senior leistete Widerstand

Der Aufforderung der Polizei, den Zug zu verlassen, kam der Mann zunächst nicht nach. Erst nach mehrmaliger Aufforderung nahm er sein Fahrrad und verließ den Zug. Am Bahnsteig musste der Mann im Laufe der Maßnahme fixiert werden, da er wiederholt versuchte, sich zu entfernen.

Nur mit Überwindung massiven Widerstands des Mannes konnten die Handfesseln angelegt und er zum nahegelegenen Polizeirevier verbracht werden. Verletzt wurde niemand.

Gegen den Mann besteht Hausverbot am Bahnhof

Auf dem Polizeirevier Bruchsal wurde ein Alkoholtest durchgeführt, welcher einen sehr geringen Wert ergab. Im Rahmen von ersten Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass gegen den Senior ein Hausverbot für den Bahnhof Bruchsal besteht. Außerdem war es in der Vergangenheit bereits häufiger zu Auseinandersitzungen zwischen ihm und den Mitarbeitern der Deutschen Bahn gekommen.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde dem Mann ein Platzverweis für den Bahnhof Bruchsal erteilt und er konnte seinen Weg fortsetzen. Gegen ihn werden nun Anzeigen wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensbruch und Beförderungserschleichen erstattet.

ots