Gegen 7.45 Uhr ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Autobahn A5 bei Bruchsal in Richtung Norden ein Unfall – direkt beim Beginn der Baustelle.
Gegen 7.45 Uhr ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Autobahn A5 bei Bruchsal in Richtung Norden ein Unfall – direkt beim Beginn der Baustelle. | Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Verkehr

Unfall auf der A5 bei Bruchsal: Verletzte Frau mit Rettungshubschrauber in Krankenhaus geflogen

Anzeige

Bei einem Unfall auf der A5 in Fahrtrichtung Norden, kurz vor der Anschlussstelle Bruchsal, ist eine 38-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen verletzt worden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wie die Polizei Karlsruhe mitteilte. Der Verkehr staute sich mitunter auf elf Kilometern.

Laut Zeugenaussagen war ein 73-jähriger Autofahrer gegen 7.45 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen der A5 unterwegs gewesen.

Ohne langsamer zu werden, wechselte er auf die mittlere Spur, um dann auf den rechten Fahrstreifen zu fahren. Hierbei stieß er mit dem linken Heck des Fahrzeugs der 38-Jährigen zusammen. Dieses Auto wurde nach rechts in die Schutzplanken abgewiesen.

Mehr zum Thema: Erneut Unfall auf der A5 in Richtung Norden – sechs Kilometer Stau

Auto rutscht auf Betonschutzwand

Der 73-Jährige schleuderte durch die Kollision in die Betonschutzwand, fuhr dort auf und rutschte an der Schutzwand entlang. Sein Fahrzeug stieß zudem noch mit einem weiteren Auto zusammen und blieb schließlich auf der Seite liegen.

Ein Notarzt versorgte die 38-Jährige vor Ort. Später flog ein Rettungshubschrauber sie in ein Krankenhaus. Nach Angaben einer Polizeisprecherin ist sie nicht schwer verletzt.

Um zu klären, ob bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers ein technischer Defekt vorlag, wurde der Pkw beschlagnahmt.

Verkehr staut sich auf mitunter elf Kilometern

Zur Unfallaufnahme mussten der mittlere und rechte Fahrstreifen vorübergehend gesperrt werden. Der Verkehr staute sich mitunter auf elf Kilometern.

Der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

BNN