Tödlicher Unfall
TÖDLICHE VERLETZUNGEN erlitt der Fahrer eines Kleintransportes bei einem Verkehrsunfall auf der B3 in Richtung Ubstadt. | Foto: Feuerwehr Bruchsal

Frontal-Crash auf Bundesstraße

Transporter-Fahrer stirbt bei Bruchsal

Anzeige

Auf der Bundesstraße 3 auf Höhe der Mülldeponie Bruchsal hat sich am Freitagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Bei dem Frontal-Zusammenstoß gegen 8.30 Uhr ist der Fahrer eines Kleintransporters gestorben. Es ist der zweite tödliche Unfall im nördlichen Landkreis Karlsruhe innerhalb weniger Tage.

Am Freitagmorgen wurde um 8.26 Uhr die Bruchsaler Feuerwehr mit dem Stichwort „VU eingeklemmte Person“ auf die B3 in Richtung Ubstadt gerufen, so berichtet Feuerwehr-Sprecher Tibor Czemmel. Aus nicht geklärten Umständen geriet der Fahrer eines Kleintransporters auf der Bundesstraße 3 auf den Gegenfahrstreifen. Hier kollidierte er mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Ein nachfolgender PKW konnte nicht mehr rechtzeitig sein Fahrzeug zum Stillstand bringen und fuhr auf den Kleintransporter auf. Der Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt. Mit hydraulischem Rettungsgerät befreite die Feuerwehr den schwerverletzten eingeklemmten Fahrer.

Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Trotz einer „Crashrettung“ und der sofortigen medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst verstarb 34-jährige Fahrer noch an der Einsatzstelle. Die beiden Leichtverletzten wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Feuerwehr
Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr im Einsatz | Foto: pm

Feuerwehr stellt Brandschutz sicher

Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Fahrbahn musste aufgrund der starken Verschmutzung durch eine Fachfirma gereinigt werden, so Feuerwehr-Pressesprecherin Nadine Doll.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich durch die Polizei umgeleitet. Der Rettungsdienst war unter der Leitung des organisatorischen Leiters Alexander Höss mit drei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor bis 10 Uhr im Einsatz.

Es ist der zweite tödliche Unfall im nördlichen Landkreis Karlsruhe. Erst am Dienstag, 14. März, starb ein 29-jähriger Fahrer eines Kleinwagens bei einem Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße 3575 bei Bad Schönborn-Langenbrücken.