Bei einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen auf der A5 bei Bruchsal sind am Samstagvormittag drei Menschen leicht verletzt worden. Es entstand ein langer Rückstau, für den jedoch keine Gaffer verantwortlich waren.
Bei einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen auf der A5 bei Bruchsal sind am Samstagvormittag drei Menschen leicht verletzt worden. Es entstand ein langer Rückstau, für den jedoch keine Gaffer verantwortlich waren. | Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Bruchsal/Karlsruhe

Unfall mit drei Verletzten auf der A5 – keine Gaffer für langen Stau verantwortlich

Anzeige

Bei einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen auf der A5 bei Bruchsal sind am Samstagvormittag drei Menschen leicht verletzt worden, wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilte. Es entstand ein langer Stau, für den jedoch keine Gaffer verantwortlich waren.

Eine 59-jährige Frau war gegen 9.45 Uhr in Richtung Karlsruhe unterwegs gewesen. In Höhe Weingarten wechselte sie vom linken auf den mittleren Fahrstreifen, übersah hierbei aber das Fahrzeug eines 55 Jahre alten Mannes. Aufgrund der Berührung der Pkw drehten sich beide Wagen und blieben jeweils an der Leitplanke stehen.

 

Hilfe zum BNN-Newsletter

Datenschutzerklärung

Polizei: keine Gaffer für Stau verantwortlich

Beide Fahrer sowie eine 83 Jahre alte Frau im Auto des 55-Jährigen wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Zeitweise kam es aufgrund des Unfalls zu einem Rückstau von bis zu zehn Kilometer Länge. Verantwortlich dafür waren jedoch keine Gaffer, wie andere Medien meldeten. Das betonte ein Polizeisprecher auf BNN-Anfrage ausdrücklich. Es entstand ein Gesamtschaden von 17.000 Euro.