In Kronau brennt ein Dachstuhl. | Foto: Maciejewski

Feuerwehr im Einsatz

Verletzte bei Dachstuhlbrand in Kronau

Anzeige

Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Donnerstag in Kronau gefordert. Dort brannte in der Röntgenstraße ein Dachstuhl, so meldet es die Polizei. Eine Frau wurde verletzt. Die Feuerwehr hat sie mit der Leiter aus dem Dachgeschoss gerettet. Die Frau kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik.

Schäferhund gerettet

Laut Kommandant der Kronauer Feuerwehr, Bernd Eder, hatte man die Lage bereits eine Stunde später, gegen 13 Uhr, im Griff. Auch Feuerwehrleute aus Ubstadt-Weiher und Bad Schönborn waren im Einsatz, insgesamt 69 Männer und Frauen. Weitere Personen waren nicht in Gefahr. Senioren aus dem Erdgeschoss seien bereits in Sicherheit gebracht worden. Nicht so ein Schäferhund. Auch ihn konnte die Feuerwehr über die Leiter in Sicherheit bringen.

Ursache wird erforscht

Über die Brandursache ist noch nichts bekannt. Die Feuerwehr wurde aufgrund eines privaten Rauchmelders alarmiert. Möglicherweise hat ein defekter Toaster den Brand ausgelöst. Die Polizei spricht in einer ersten Mitteilung von einem technischen Defekt. Vorsorglich sollten die Nachbarn in der Röntgenstraße wegen der Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen halten. Neben Rettungsteams und den Feuerwehren waren auch ein Hubschrauber sowie mehrere Polizeistreifen im Einsatz.

Der Sachschaden liege bei mindestens 100.000 Euro.

(Zunächst hatte die Polizei einen Brand in Langenbrücken gemeldet. Es handelt sich aber um die Röntgenstraße in Kronau.)