In ihrer Wahlheimat Bruchsal hat Natia Todua vor dem ESC-Vorentscheid Kraft getankt. Jetzt dreht sich alles um ihren Auftritt in Berlin.
In ihrer Wahlheimat Bruchsal hat Natia Todua vor dem ESC-Vorentscheid Kraft getankt. Jetzt dreht sich alles um ihren Auftritt in Berlin. | Foto: Herberger

Vor dem ESC-Vorentscheid

Video-Gruß von Natia an Bruchsaler Fans

Jetzt wird’s ernst: Am Donnerstag entscheidet sich, wer beim ESC „Unser Lied für Lissabon“ singen wird. Ihre Fans in Bruchsal hoffen, dass sich Natia Todua durchsetzt. Umgekehrt hofft Natia auf Bruchsaler Unterstützung, wie sie in einem Video-Gruß sagt.

Botschaft an ihre Unterstützer

Ein Wochenende in Bruchsal hatte sich die Gewinnerin von „The Voice of Germany 2017“ nochmal gegönnt. In ihrer Wahlheimat war Kraft tanken angesagt, denn jetzt – zurück in Berlin – ist sie ganz auf den ESC-Vorentscheid konzentriert, der live im Fernsehen (Donnerstag, 20.15 Uhr ARD) übertragen wird.

Schloss-Besuch mit Gastvater

Die Aufregung ist groß, um so mehr genoss Natia vorab die Ruhe in Bruchsal. Punkt 1 auf ihrer Prioritätenliste: Ausschlafen. Dann stand zur Abwechslung ein Besuch im Schloss an, das sie bislang noch nicht aus der Nähe gesehen hatte. „Mein Vater hat als Stukkateur beim Wiederaufbau mitgeholfen“, erklärt Gastvater Rainer Schmitt.

„Lila passt nicht immer zum Bühnenoutfit“

Auch die Exponate im dortigen Deutsche Musikautomaten-Museum faszinierten sie als Musikerin. Dazwischen immer wieder der Blick aufs Handy, wo sie Nachrichten vom Management bekommt und Passagen aus Interviews freigibt. Das Management ist nicht das einzige, was sich verändert hat: auch die lila Filzsträhnen in den Dreadlocks sind verschwunden. „Lila ist meine Lieblingsfarbe“, sagt Natia, „aber es passt nicht immer zum Bühnenoutfit.“ Dafür trägt sie privat lila Schuhe und eine Kuscheljacke in blassem Lila.

Vorentscheid: Anrufe zählen ein Drittel

Inzwischen ist sie längst wieder in Berlin und hat sich auf ihren Auftritt für „Unser Lied für Lissabon“ vorbereitet. Da neben einer nationalen und einer internationalen Jury zu einem Drittel auch Telefonanrufe entscheiden, hofft sie auf viel Unterstützung aus Bruchsal und Umgebung, wie sie in ihrer Grußbotschaft im BNN-YouTube-Kanal sagt.

Besonders ihre Live-Auftritte - hier bei "The Voice of Germany" - lieben Natias Fans.
Besonders ihre Live-Auftritte – hier bei „The Voice of Germany“ – lieben Natias Fans. | Foto: ProSieben/Sat.1

Natia Todua will Songs schreiben

Auch wenn sich jetzt erst einmal alles um ihr Wettbewerbs-Lied „My Own Way“ dreht, so arbeitet sie schon an weiteren Songs für ihr Album. ESC hin oder her – Musik will sie auf jeden Fall weiter machen: „Ich lerne viel im Austausch mit Songwritern, ich möchte das auch selbst lernen und eigene Lieder schreiben. Nur singen ist mir zu wenig“, sagt sie mit fester Überzeugung.

Bald Wohnung in Berlin?

Möglicherweise wird ihr künftig weniger Zeit in Bruchsal bleiben: Die ganze Musikbranche findet vornehmlich in Berlin statt, wo sie allerdings in Hotelzimmern wohnt. „Berlin ist eine verrückte Stadt – aber ich liebe es!“ Eine kleine Wohnung dort wäre ein nächster Schritt – „aber der Hauptwohnsitz bleibt nach wie vor Bruchsal“, sagt Rainer Schmitt mit zuversichtlichem Lächeln.

Von Armin Herberger