Wann der „VoloCity“ in Betrieb geht, ist bislang noch unklar.
Wann der „VoloCity“ in Betrieb geht, ist bislang noch unklar. | Foto: Volocopter

Testflug in Stuttgart geplant

Volocopter stellt neues Modell für innerstädtischen Flugverkehr vor

Anzeige

Die Firma Volocopter aus Bruchsal hat ihr neues Flugtaxi-Modell vorgestellt. Der „VoloCity“ soll vor allem für den innerstädtischen Flugverkehr eingesetzt werden. Er ist die vierte Generation von elektrisch angetriebenen, senkrecht startenden und landenden Flugzeugen des Start-ups aus Baden.

„Der VoloCity ist der bislang leistungsfähigste Volocopter. Wir haben ihn gezielt für Urban Air Mobility entwickelt“, sagt Volocopter-Chef Florian Reuter. Das Flugtaxi erfülle die neuesten Sicherheitsstandards der Europäischen Agentur für Flugsicherheit.

Mehr zum Thema: In den Megastädten soll der Verkehr künftig in die Luft gehen

Bis zu 110 km/h schnell

Laut Unternehmensangaben verfügt es über eine Reichweite von 35 Kilometern, eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 110 Kilometern pro Stunde und bietet Platz für zwei Passagiere.

„Mit dem VoloCity werden wir unsere ersten kommerziellen Routen eröffnen und damit den Markt für Urban Air Mobility zum Leben erwecken”, so Reuter. Wo und wann dies der Fall sein wird, lässt Volocopter offen. Branchenexperten gehen davon aus, dass Flugtaxis in asiatischen Großstädten ihren Durchbruch erleben werden.

Mehr zum Thema: Volocopter könnten auch am Frankfurter Flughafen eingesetzt werden

Erster Flug in Stuttgart geplant

Darauf deuten auch die Pläne der Bruchsaler hin. Sie planen im vierten Quartal 2019 einen Flug des Volocopters in Singapur und wollen dort auch erstmals ihr „VoloPort“, also den Prototyp der zukünftigen Start- und Landeinfrastruktur für Volocopter Flugtaxis, vorstellen. Bereits am 14. September ist ein innerstädtischer Flug des Volocopters in Stuttgart geplant.

Mehr zum Thema: Daimler schließt Kauf der Firma Volocopter nicht aus