Polizisten
Die Polizei nahm am Dienstagabend im Bühler Stadtteil Vimbuch in Zusammenhang mit Rauschgiftermittlungen vier Männer fest. | Foto: Silas Stein/Archiv

Festnahmen in Bühl

Bei Einsatz im Drogenmilieu fällt ein Schuss

Anzeige

Ein Schuss fiel am Dienstagabend bei einem Polizeieinsatz im Bühler Stadtteil Vimbuch. Dies teilt das Polizeipräsidium Offenburg mit. Die Polizei plante die Festnahme mehrerer Männer. Während der Festnahmeaktion flohen die Verdächtigen. Ein Polizeibeamter gab einen Schuss ab, wodurch allerdings niemand verletzt wurde. Die Täter stammen offensichtlich aus dem Drogenmilieu.

Der flüchtende Mercedes der Verdächtigen wurde von den Polizeibeamten in Bereich des Vimbucher Sportplatzes gestoppt. Alle vier Insassen des Fahrzeugs wurden festgenommen. Die Aktion verlief aber offensichtlich nicht völlig unproblematisch.

Sachschaden von 40.000 Euro

Bei diesem Polizeieinsatz gegen 18.30 Uhr wurden zwei der Flüchtenden leicht verletzt, einer davon wurde vorsorglich ins Klinikum Baden-Baden eingeliefert. Der entstandene Sachschaden an zwei Dienstfahrzeugen der Polizei, dem Mercedes der Verdächtigen und einem unbeteiligten Wagen wird von der Polizei auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Ermittlungen laufen

„Zu den Hintergründen der Ermittlungen können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen“, erklärte Karen Stürzel, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Offenburg, gegenüber dieser Zeitung. Als Grund nannte sie ermittlungstaktische Gründe. „Für die Bevölkerung der Stadt Bühl und des Ortsteils Vimbuch hat aber zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden“, sagte Stürzel. Auf Nachfrage bestätigte die Pressesprecherin, dass der Polizeieinsatz in Zusammenhang mit einem Rauschgiftverfahren steht.