Präzise Annahmen: Niklas Kronthaler bringt internationale Erfahrung mit zu den Bisons Bühl.
Präzise Annahmen: Niklas Kronthaler bringt internationale Erfahrung mit zu den Bisons Bühl. | Foto: imago images

Volleyball-Bundesliga

Bisons Bühl holen den nächsten Österreicher

Anzeige

Bei der Kaderplanung für die kommende Saison liegt der Fokus des Volleyball-Bundesligisten Bisons Bühl offenbar auf der Alpenrepublik. Niklas Kronthaler ist nach Florian Ringseis und Mathäus Jurkovics bereits der dritte Nationalspieler aus Österreich, den die Badener verpflichteten.

Der Rückzug des bisherigen Rivalen Alpenvolleys Tirol macht es möglich: Nach Rückkehrer Florian Ringseis kommt in Niklas Kronthaler ein weiterer österreichischer Nationalspieler zu den Bisons Bühl. Der 26-jährige Außenangreifer, Sohn des Alpenvolleys-Machers Hannes Kronthaler, ist insgesamt der vierte Bisons-Zugang – und wie Libero Ringseis und Mittelblocker Mathäus Jurkovics (vom TV Rottenburg) ebenfalls Österreicher.

Ich bin sehr froh, ab der kommenden Saison Teil der Bisons zu sein.

Niklas Kronthaler, Neuzugang Bisons Bühl

„Ich bin sehr froh, ab der kommenden Saison Teil der Bisons zu sein. Ich kann es kaum erwarten mit dem Training zu starten und meine Teamkollegen kennenzulernen“, sagt Kronthaler, der sich besonders auf die künftige Zusammenarbeit mit seinen Landsleuten freut. „Speziell Florian hat mir nur Gutes über Bühl erzählt. Die tolle Atmosphäre in der Halle habe ich schon einige Male miterlebt und ich bin schon sehr gespannt auf das erste Heimspiel“, so Kronthaler. Zwischen 2011 und 2017 holte der 1,94 Meter große Außenangreifer mit Hypo Tirol Innsbruck viermal den Titel in Österreich und entwickelte sich nach der Fusion zu den Alpenvolleys Haching zu einem Top-Scorer der deutschen Bundesliga.

Auch interessant: Volleyball Bisons Bühl empfangen nach Freilos die United Volleys Frankfurt

Seine Stärken liegen in einem schnellen Angriffsspiel und den präzisen Annahmen

Alejandro Kolevich, Cheftrainer Bisons Bühl

„Ich freue mich mit ihm arbeiten zu können. Niklas spielt schon seit drei Jahren in der Bundesliga und ist dementsprechend erfahren. Er ist ein Spieler, der sich auf hohem Niveau entwickelt hat, dennoch weiter lernen will und an sich arbeitet. Die letzten drei Jahren war er ein in Unterhaching erfolgreich, spielte international und kann uns dadurch in Bühl sicherlich weiterhelfen. In seiner letzten Saison hat er nochmals einen Sprung nach vorne gemacht, was die Statistiken belegen. Seine Stärken liegen in einem schnellen Angriffsspiel und den präzisen Annahmen“, sagt Bühls Cheftrainer Alejandro Kolevich.

 

Nach längerer Verhandlungsphase sind wir uns einig geworden

Oliver Stolle, Bisons-Manager

Bisons-Manager Oliver Stolle berichtet von längeren Gesprächen mit Kronthaler: „Nachdem wir den Vertrag mit Flo abgeschlossen hatten, sind wir zu der Information gelangt, dass Niklas sich nach einem neuen Verein umschaut. Nach längerer Verhandlungsphase sind wir uns einig geworden und freuen uns Niklas in der Bisonherde begrüßen zu dürfen.“

Auch interessant: Verhaltene Atmosphäre: Die Bühler erleben keinen traumhaften Sommeranfang

Mittelblock bereits komplett

Durch die jüngste Verpflichtung von Kronthaler und dem Positionswechsel des bisherigen Liberos Tim Stöhr wächst somit der Außenangriff. Dazu kommt der Mittelblock mit den Neuzugängen Paul Henning und Mathäus Jurkovics sowie Kapitän Alpár Szabó. Ebenfalls ist die Kaderlücke der Libero-Position mit Florian Ringseis geschlossen. Stefan Thiel (Zuspieler) und Edvinas Vaškelis (Diagonalangreifer) komplettieren den bisherigen Kader der Bisons, die wegen des geringeren Etats mit einem Aufgebot von lediglich zehn Spielern planen.