Bald für die Bisons im Einsatz: Mittelblocker Mathäus Jurkovics (Mitte) wechselt von den Volleys Eltmann nach Bühl.
Bald für die Bisons im Einsatz: Mittelblocker Mathäus Jurkovics (Mitte) wechselt von den Volleys Eltmann nach Bühl. | Foto: Daniel Löb

Volleyball-Bundesliga

Bisons Bühl holen österreichischen Mittelblocker Jurkovics

Anzeige

Wenige Tage vor der Meldefrist für die kommende Bundesliga-Saison am 15. Mai ist bei den Volleyball Bisons Bühl fast der halbe Kader fix. Mit dem zweiten Neuzugang Mathäus Jurkovics sind nun vier der insgesamt zehn geplanten Stellen im aufgrund der finanziellen Situation reduzierten Aufgebot besetzt.

Der 22-jährige Jurkovics stammt aus Waidhofen an der Ybbs in Österreich. In der Bundesliga spielte der 2,11 Meter große Mittelblocker für den TV Rottenburg und zuletzt für die Volleys Eltmann. Jurkovics, der mit dem österreichischen Nationalteam an der Europameisterschaft 2019 mitwirkte, freut sich auf die Aufgabe in Bühl.

Die Professionalität und die Führung der Bisons hat mich angesprochen

Mathäus Jurkevics, Bisons-Neuzugang

„Der Trainer hat mir Punkte aufgezeigt, an denen ich arbeiten kann und mir versichert, dass er mit mir intensiv an diesen arbeiten wird, damit ich mich weiterentwickeln kann. Zudem hat mich die Professionalität und die Führung der Bisons angesprochen“, sagt Jurkovics, dem Bühls Cheftrainer Alejandro Kolevich eine positive Entwicklung bescheinigt. In seinen drei Jahren in der Bundesliga habe er viel an seiner Physis gearbeitet und dabei 10 Kilogramm an Gewicht zugelegt.

Im Blockverhalten verfügt er über sehr gute Qualitäten

Alejandro Kolevich, Cheftrainer Bisons Bühl

„Er ist damit stärker geworden und hat seine Schnelligkeit verbessert. Im Blockverhalten verfügt er über sehr gute Qualitäten und ich bin mir sicher, dass er auch im Angriffsverhalten einen deutlichen Schritt nach vorne machen kann.“ Dabei werde ihm auch helfen, an der Seite eines erfahrenen Mittelblockers wie Alpar Szabo zu arbeiten. Neben Jurkovics spielen künftig auch Rückkehrer Florian Ringseis (von den Alpenvolleys Haching) sowie wie bisher Edvinas Vaskelis und Kapitän Szabo im Bühler Dress.

Mehr zum Thema: Personalkarussell der Bühler Bisons nimmt Fahrt auf

Schmidgall verlässt Bisons nach drei Jahren

Als Abgänge stehen Yannik Goralik, Corbin Balster, Felix Orthmann, Gregory Petty, Lukas Demar sowie seit Montag auch Mario Schmidgall, der drei Jahre für die Bisons spielte. Die künftige Ausrichtung des Teams sowie die wirtschaftliche Situation hätten kein neues Angebot möglich gemacht, erklärte Manager Oliver Stolle. Noch unklar ist der Verbleib von vier bisherigen Bisons: Top-Scorer Anton Qafarena, Mittelblocker Sebastian Roatta, Libero Tim Stöhr und Zuspieler Stefan Thiel.