Eine eingeschworene Truppe sind die Bühler Baseballer. | Foto: Thomas Steuerer

Baseball in Bühl

Blackwoods sehen Jugendbereich als Baustelle

Anzeige

In der wunderbaren Fernseh-Serie „Das A-Team“ sagt Colonel John „Hannibal“ Smith, wenn alles perfekt läuft, genüsslich: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.“ Diesen Spruch könnte sich – mit Blick auf die sportliche Entwicklung – auch Manuel Moretti zu eigen machen. Denn für die Baseballer aus der Zwetschgenstadt läuft es genau nach Plan. 

Moretti, seines Zeichens Chef der Bühler Blackwoods, sagte vor der Saison: „Wir wollen unter in der ersten Hälfte der Tabelle stehen.“ Das ist den Baseballern aus der Zwetschgenstadt gelungen. Derzeit findet sich das Team auf Rang drei wieder – hinter Tabellenführer Heilbronn Pirates und der zweiten Mannschaft der Karlsruhe Cougars. „In diesem Jahr sind wir oben mit dabei“, freut sich Yao-Kiem Hummel.

Jeder weiß inzwischen, wie der andere reagiert.

Der Spieler und stellvertretender Abteilungsleiter der Blackwoods macht diese Entwicklung daran fest, dass sich die Teammitglieder weitere Erfahrung gesammelt hätten. Das Zusammenspiel funktioniere flüssiger, die erste Seniorenmannschaft habe sich gefunden. „Jeder weiß inzwischen, wie der andere reagiert, das ist gerade bei Standards sehr wichtig.“ Das Saisonziel sei ein Platz unter den besten Drei der Bezirksliga gewesen, so Manuel Moretti, da stehe Bühl auch. „Da ist noch mehr drin“, ist sich der Baseball-Chef sicher.

Rückschlag durch Klatsche gegen Tabellenführer

Was den Blackwoods einen Rückschlag verpasst hat, war die Klatsche gegen Tabellenführer Heilbronn Pirates. Umso ärgerlicher für die Bühler: Sie lagen mit 5:3 vorn, dann musste wegen der Statuten der italienische Neuzugang Pietro Messina vom Platz, der drei Spielabschnitte (Innings) geworfen (gepitcht) habe – und „da kam der Einbruch“, bilanziert Moretti, „Hitze, menschliches Versagen und der neue Wurfmann der Pirates taten ihre übriges.“

Nächstes Spiel beim Tabellenschlusslicht

Doch an diesem Samstag beim Tabellenschlusslicht Heidelberg Hedgehogs III wollen die Bühler diese Scharte auswetzen. Zufriedenheit auf der ganzen Linie also? Nein, sagen Moretti und Hummel. „Wir haben drei wichtige Bereiche. Organisation der Abteilung, der Ligabetrieb der ersten Männermannschaft und die Nachwuchsarbeit sowie der Breitensport.“ Die ersten beiden liefen super, bei der Jugend und im Breitensport tun sich inzwischen erhebliche Defizite auf. „2016/17 hatten wir einen vollen Nachwuchsbereich, ebenso ein Freizeitteam. Derzeit haben wir Trainer für drei Mannschaften, aber keine Spieler.“

Hoffen auf einen Platz in der Bühler Kernstadt!

Für die Abteilungsführung ist klar, da müsse sich etwas ändern. „Deshalb hoffen wir auf einen Platz in der Bühler Kernstadt“, so Moretti. Die Blackwoods, so betont er, fühlen sich beim SV Neusatz am Felsenrain gut aufgehoben, „spontane Zaungäste beim Training oder bei Spielen, des weiteren Kinder und Jugendliche, die einfach mal so vorbei schauen, gebe es an diesem Platz allerdings nicht. Wie gut das in der Kernstadt funktioniere, habe das Internationale Turnier im Jahn-Stadion gezeigt. Auch im Bewusstsein der Bühler, so hoffen die Blackwoods-Verantwortlichen, werde sich der Baseball-Sport in Zukunft noch besser verankern.