Zum Allstar Game trafen sich die Blackwoods an ihrer Heimspielstätte am Felsenrain in Neusatz. | Foto: Patric Hohl

Baseball in Bühl

Blackwoods liebäugeln mit dem Aufstieg

Anzeige

Die Bühler Blackwoods stehen in der Baseball-Bezirksliga auf Platz drei. Durch die 17:20-Niederlage gegen die Schwäbisch Hall Renegades büßte das Team aus der Zwetschgenstadt Rang zwei ein. Dennoch: Die Equipe um Manuel Moretti liebäugelt weiter mit dem Landesliga-Aufstieg.

Der ist mit der Vizemeisterschaft möglich, denn Tabellenführer Heilbronn Pirates will nicht in die nächsthöhere Klasse. Grund: „Ab der Landesliga müssen die Vereine Jugendarbeit anbieten“, erklärt Bühls Mr. Baseball. Da die Schwaben genau das jedoch nicht im Programm haben, bleibt ihnen der Sprung nach oben verwehrt. Allerdings mache sich Heilbronn dahingehend auch  keinen Druck und spiele lieber entspannt in der Bezirksliga, so Moretti.

Nicht ganz zufrieden mit dem Saisonverlauf

So ganz zufrieden ist er denn mit dem Saisonverlauf nicht. Gegen Tabellenführer Heilbronn verloren die Blackwoods alle drei Begegnungen, damit ist der Titel natürlich futsch. Dass das erste Spiel mit 8:9 verloren wurde, ist besonders ärgerlich für die Bühler. Die 16:18-Niederlage gegen den Verfolger Freiberg Brewers wäre definitiv zu vermeiden gewesen und hätte den Blackwoods deutlich mehr Komfort beim Verteidigen des zweiten Rangs gelassen. „Wir haben in einem Inning elf Runs zugelassen“, kritisiert Moretti – will heißen in einem Spielabschnitt konnte der Gegner elf Punkte für sich verbuchen. „Wir waren das bessere Team“, betont Moretti.  Im letzten Spielabschnitt ein Homerun, das wäre es gewesen.

Guter Zusammenhalt im Team

Die Heimniederlage gegen die Freiberger offenbart laut Moretti ein Problem, mit dem sich die Blackwoods schon immer herumschlagen müssen. Mit neun Mann traten die Bühler an, mussten ohne „Wechsler“ auskommen und dazu noch Personal für das Schiedsrichterteam stellen. Vier bis fünf Teammitglieder waren auf Positionen aktiv, auf denen sie vorher noch nicht gespielt hätten. Was Moretti und seine Mitstreiter indes glücklich macht, ist der gute Zusammenhalt und die große Moral der Spieler.

Allstar-Game mit 20 Spielern

Das habe sich gerade wieder beim All-Star-Game bewiesen, bei dem sich 20 Blackwoods einfanden, was eine vereinsinterne Begegnung mit voll besetzten Mannschaften ermöglichte. Und genau dieser Spirit, so hofft Moretti, hilft erneut am Sonntag. Die Freiberger, die zum Kräftemessen an den Felsenrain kommen, sind durchaus schlagbar. Das zeigt die 7:12-Niederlage gegen Schlusslicht Heidelberg Hedgehogs III. Die Nordbadener aus der Studentenstadt am Neckar fordern die Bühler in den letzten beiden Spielen der Saison heraus.

Tonangebend ist Bühls Mr. Baseball – Manuel Moretti – hier im Vordergrund. | Foto: Patric Hohl

Das jüngste Spiel gegen die Schwäbisch Hall Renegades verloren die Blackwoods mit 17:20 – eigentlich hatten die Bühler da einen Sieg eingeplant. Da gleichzeitig die Freiberger als härteste Verfolger der Mannschaft aus der Zwetschgenstadt gegen die Reserve der Karlsruher Cougars gewannen, rutschten die Blackwoods auf Rang drei ab.

Zum Saisonfinale unter Druck

Am 14. September tritt Team Bühl bei den Hedgehogs an, am 22. September (15 Uhr) kommen die „Igel“ dann nach Bühl. Für beide Partien gilt laut Moretti nun definitiv: Verlieren verboten. Kurz bevor die Blackwoods – und mit ihnen zahlreiche andere Amateurteams – dann im September in die Saisonpause gehen, steht für alle Fans dieser ur-amerikanischen Ballsportart ein Leckerbissen im Kalender.

Baseball-Europameisterschaft vom 6. bis 15. September

Die Baseball-Europameisterschaft findet von Freitag, 6. bis Sonntag 15. September in Bonn und in Solingen statt. Die zwölf besten Nationalmannschaften Europas spielen um die europäische Krone – namentlich die Niederlande, Deutschland, Tschechien, Schweden, Großbritannien und Israel in der Gruppe A, Spanien, Italien Belgien, Frankreich, Kroatien und Österreich in der Gruppe B. Vor diesem Hintergrund ist die Baseball-Bundesliga bereits beendet, damit das deutsche Nationalteam noch etwas Zeit zum Trainieren hat.

Simon Gühring wird mit Heidenheim deutscher Meister

Den Meistertitel holten in diesem Jahr die Heidenheim Heideköpfe, was Moretti besonders freut, denn zu diesem Topteam gehört Simon Gühring. Der Kapitän und Nationalspieler ist so etwas wie ein alter Bekannter für die Bühler, denn er war schon im Zuge der „MLB Clinic“ (Trainingslager mit Profis) in Bühl. Heidenheim besiegte im „Best-of-Five“ Bonn – Hauptgastgeber der EM – mit 3:1.

Team denkt positiv

Nun wird sich zeigen, ob die Blackwoods in den letzten beiden Spielen der Runde noch mal richtig punkten können. Derzeit sei alles möglich, so Moretti, im schlimmsten Fall gingen die Bühler als Fünfte über die Ziellinie. Doch derzeit wird positive gedacht. Und wenn es wirklich klappt, will das Team die Aufstiegsfrage  dann gemeinsam entscheiden.

Das Jahn-Stadion wäre erste Wahl

Nach wie vor sind Moretti und seine Mitstreiter auf der Suche nach einer Spiel- und Trainingsstätte in der Kernstadt. Moretti wird nicht müde zu betonten, dass mit diesem Faktor die Jugendarbeit stehen und falle, damit verbunden die Zukunft der Blackwoods. „Das Jahn-Stadion wäre die erste Wahl. Das dort ein Spielbetrieb möglich ist, haben wir bewiesen“.