Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Bühl – Durchwachsene Bilanz beim Zwetschgenfest

Anzeige

Vier Körperverletzungsdelikte, mehrere Streitigkeiten, ein räuberischer Diebstahl und ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte – das ist die Bilanz der Polizei zum Zwetschgenfest 2019 in Bühl. Bereits im vergangenen Jahr kam es zu mehreren Einsätzen der Polizei.

Die Beamten des Polizeireviers Bühl erhielten bei mäßigem Wetter Unterstützung von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz, der Bundespolizei sowie dem Sicherheitsdienst. Auch Mitarbeiter des Landratsamts waren zu Fuß zur Überwachung des Jugendschutzes unterwegs.

In der Nacht auf Freitag hielten die Polizisten einen mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehenden 40-jährigen Mann vor einer möglichen Trunkenheitsfahrt ab und nahmen ihm vorsorglich den Autoschlüssel ab.

Mehr zum Thema: Der farbenfrohe Umzug beim Zwetschgenfest 2019

Jugendlicher raubt Handy

Nach einem Vorfall am Samstagabend am Europaplatz haben die Beamten des Polizeipostens Bühlertal Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 13-jähriger Junge gegen 18.45 Uhr einem 15-jährigen Jugendlichen dessen Handy abgenommen haben. Als der 15-Jährige sein Eigentum zurückforderte, soll er von dem 13-Jährigen mit Faustschlägen verletzt worden sein.

Mehr zum Thema: Polizeibericht zum Zwetschgenfest 2018

24-Jähriger wehrt sich gegen Polizisten

In der Nacht auf Sonntag brachten die Gesetzeshüter einen 24-Jährigen zur Raison. Nachdem der augenscheinlich Alkoholisierte kurz nach Mitternacht beim „Wildpinkeln“ überrascht wurde und er den daraufhin ausgesprochenen Platzverweis ignorierte, wurde er in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle wurde der Mittzwanziger immer renitenter, sodass er wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt wurde.

Mehr zum Thema: Mehr Sicherheitskräfte beim Zwetschgenfest 2019

Gruppe schlägt auf Jugendliche ein

Am frühen Sonntagabend wurden drei 16 bis 18 Jahre alte Jungen in der Güterstraße Opfer von Pöbeleien. Im Verlauf der aggressiven Anfeindungen sollen die jungen Männer gegen 18.30 Uhr von einer siebenköpfigen Gruppe Jugendlicher geschlagen und niedergestreckt worden sein. Zu den jeweiligen Vorfällen wurden entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

BNN/pol