In der Johannes-Passage in Bühl ist am Dienstagabend in einem Dachstuhl ein Schwelbrand ausgebrochen. | Foto: Margull

In der Johannes-Passage

Dachstuhlbrand mitten in Bühl – Polizei warnt vor Rauch

Anzeige

In der Johannes-Passage in Bühl ist am Dienstagabend kurz nach 17 Uhr in einem Dachstuhl ein Schwelbrand ausgebrochen. Feuerwehr, Polizei und Stadt waren mit vielen Helfern vor Ort im Einsatz. Verletzte gibt es nicht – die Rauchschwaden sorgten aber für Ärger.

Ein Brand hat am Dienstagabend mitten in Bühl für Aufregung gesorgt. Die betroffenen Personen in den Wohnungen wurden aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner der Innenstadt in Bühl außerdem gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Mehr zum Thema: Bühler Innenstadt ist bei Hausbrand knapp einer Katastrophe entgangen

Gegen 20.30 Uhr meldete die Polizei dann, dass die Situation unter Kontrolle gebracht und die Warnmeldungen zurückgenommen wurden. Die evakuierten Bewohner werden von freiwilligen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes betreut. Die Bewohner, die nicht mehr in das Mehrfamilienhaus zurückkehren können, verbringen die Nacht in einem Hotel.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Schwelbrand in einer Dehnfuge entstanden ist. Die Ermittlungen zur genauen Ursache laufen aber noch. Die Bühler Grabenstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

BNN