Am Badesse Grauelsbaum wurde ein Kind von einem jungen Mann bedroht. Anschließend stahl er sein Smartphone. | Foto: Schilling

Straftat in Lichtenau

Junger Mann bedroht Kind am Baggersee und stiehlt Handy

Anzeige

Ein zwölfjähriger Junge wurde von einem jungen Mann am Baggersee im Lichtenauer Stadtteil Grauelsbaum bedroht. Anschließend stahl der Täter das Smartphone des Kindes und fuhr mit dem Fahrrad davon. Die wenig später eingeleitete Fahndung des Polizeireviers Bühl nach dem Mann blieb erfolglos. Der Vater des Opfers informierte die Redaktion jetzt über den Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitagnachmittag ereignet hat. Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Offenburg bestätigte dies auf Anfrage.

Mit dem Fahrrad abgehauen

Nach Auskunft eines Polizeisprechers wurde der Zwölfjährige am Freitag gegen 17 Uhr Opfer dieser Straftat. „Nach unserem bisherigem Ermittlungsstand dürfte der Tatverdächtige seinem jüngeren Opfer aus einer kleinen Gruppe heraus zunächst mit Gewalt gedroht und anschließend sein Handy gestohlen haben, bevor er letztlich auf einem Fahrrad das Weite suchte“, berichtet der Polizeisprecher.

Junge erstmals allein am See

Der Vater des Opfers schildert den Fall gegenüber der Redaktion sehr viel ausführlicher. „Mein Sohn durfte an diesem Tag erstmals ohne seine Eltern zum Baggersee“, berichtet er. „Er ist gemeinsam mit drei gleichaltrigen Freunden zum Baden gefahren.“ Dort traf die Gruppe auf mehrere ältere bekannte Jugendliche. Später tauchten dann zwei junge Männer auf, die nach Auskunft des Vaters um die 20 Jahre alt sein sollen und sich miteinander auf Französisch unterhalten haben. Einer von ihnen fragte das spätere Opfer freundlich nach der Uhrzeit. Der Junge nahm sein Smartphone aus der Tasche und sagte sie ihm. Darauf verabschiedeten sich die beiden Männer.

Kind fast umgefahren

Der größere der beiden Männer, der einen Bart trug, tauchte aber eine knappe halbe Sunde später wieder am Baggersee auf. Er fuhr auf einem Damenrad und war ziemlich schnell unterwegs. Nach Auskunft des Vaters hat er eines der Kinder fast umgefahren. Die älteren Jugendlichen waren inzwischen heimgegangen.

Schläge angedroht

Der Mann drohte den Jungen Schläge an und nahm dem Zwölfjährigen sein Smartphone weg. Den Wert des Geräts schätzt die Polizei auf rund 200 Euro. „Die vier Kinder waren ziemlich geschockt“, erklärt der Vater. „Sie gingen sofort zu meinem Bruder, der in Grauelsbaum wohnt. Er hat mich gleich angerufen und wir haben die Polizei verständigt.“

Zeugenhinweise

Die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt haben die Ermittlungen übernommen und bitten Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, unter der Telefonnummer (07222) 761200 um Hinweise.