Entschleunigung und Entspannung garantiert die Musik von Lex van Someren. Zum Abschluss seiner Tour gastierte der Wahl-Baden-Badener in Bühl.
Entschleunigung und Entspannung garantiert die Musik von Lex van Someren. Zum Abschluss seiner Tour gastierte der Wahl-Baden-Badener in Bühl. | Foto: Bernd Kamleitner

Tourabschluss in Bühl

Lex van Someren: Balsam für die Seele

Anzeige

Ungewöhnlich ist die Bitte zu Beginn nur für die Besucher, die den Künstler noch nicht live erlebt haben: Lex van Someren appelliert an die Zuhörer, am Ende seiner Lieder auf den Applaus zu verzichten. Das geschieht nicht ohne Grund. Mit der stillen Pause soll die Musik das vertiefen, was sie beim Zuhörer auslöst: Der Klangkünstler und seine Band berühren die tieferen Seiten des Menschen, sind gewissermaßen Balsam für die Seele und der Schlüssel zu einer Oase der Ruhe, nach der sich viele vom Alltagsstress geplagte Menschen sehnen. Zur Pause und am Ende des dreistündigen Klangerlebnisses im Bürgerhaus Neuer Markt in Bühl ist er aber doch nicht zu verhindern: der anhaltende Beifall – als Anerkennung für einen außergewöhnlichen Abend!

Bestimmung in der Musik gefunden

Über die Stationen Sportlehrer und Clown hat der gebürtige Niederländer seine Bestimmung in der Musik gefunden. Zusammen mit seinem musikalischen Wegbegleiter und Arrangeur Frank Steiner (Keyboard, Trompete) gilt der inzwischen 66-jährige Wahl-Baden-Badener als ein Wegbereiter der spirituellen Musik. Über 40 CDs zeugen von einem großen Repertoire, das viele treue Anhänger hat. In Bühl schließt sich der Kreis der „Wie im Himmel“-Tour des Künstlers. Nach den Proben in der Zwetschgenstadt absolvierten van Someren und Band 25 Konzerte, das letzte und 26. am Wochenende im Bürgerhaus.

Das Programm zeigt die ganze Bandbreite seines Schaffens, von der Klangimprovisation bis hin zu mit dem Publikum gesungenen Mantren, den wohltuenden Gesängen, die in vielen Weltreligionen als heilige Gesänge gelten.

Besonderer Gast: Drehtänzerin Bürk-Finkbeiner

Wenn sich zudem Drehtänzerin Monika Bürk-Finkbeiner aus Sasbachwalden neben dem Sänger anmutig um ihre eigene Achse dreht, scheinen Gesang und Bewegung zu verschmelzen. Mit seiner vier Oktaven umfassenden Stimme nimmt der Künstler seine Zuhörer mit auf eine Klangreise mit Tönen, die zumeist keine rationale Bedeutung haben.

Musik berührt Herz und Seele

Die Botschaft, die dem Künstler am Herzen liegt, ist aber kein Geheimnis: Mit dieser Musik, die Herz und Seele berührt, kann der Zuhörer neue Kraft auf dem Weg zu sich selbst schöpfen. Gesanglich wird van Someren von der glasklaren Stimme von Katie Okwuazu begleitet. Wer beim Zuhören für einen Moment seine Augen schließt, kann sich wie beim Betrachten harmonischer Naturaufnahmen fühlen – Entschleunigung ist garantiert!

Das Finale im Bürgerhaus in Bühl ist eingeleitet: Lex van Someren singt mit dem Publikum.
Das Finale im Bürgerhaus in Bühl ist eingeleitet: Lex van Someren singt mit dem Publikum. | Foto: Bernd Kamleitner

Neben Steiner hat van Someren mit dem Cellisten Vache Bagratuni, Johannes Hustedt (Flöten und Saxofon) und Nils Tannert (Percussion, Marimba) herausragende Musiker um sich versammelt.

Das war's: In Bühl geht ein außergewöhnliches Konzert zu Ende.
Das war’s: In Bühl geht ein außergewöhnliches Konzert zu Ende. | Foto: Bernd Kamleitner

Mit rhythmischen Schlägen auf die große und ursprünglich aus Japan stammende O-Daiko-Trommel löst der Weltmusiker Tannert in seinen Soli obendrein eine ganz besondere Resonanz im Körper der Zuhörer aus.