Die zwei Betreiber: Martin und Florian Meier (von links) legen viel Wert auf gemütliche Atmosphäre in der neu konzipierten Edelfuchs-Lodge auf Hundseck. Erste Buchungen für Gesellschaften liegen bereits vor.
Die zwei Betreiber: Martin und Florian Meier (von links) legen viel Wert auf gemütliche Atmosphäre in der neu konzipierten Edelfuchs-Lodge auf Hundseck. Erste Buchungen für Gesellschaften liegen bereits vor. | Foto: Margull

Betreiber: Moderate Preise

Ehemalige Skihütte Bühlertal auf Hundseck wird moderne Schwarzwald-Lodge

Anzeige

Entspannen und Wohlfühlen ist der Anspruch, den Martin und Florian Meier nach der Renovierung der ehemaligen Skihütte Bühlertal auf Hundseck verwirklichen möchten. Jetzt fällt der Startschuss für die durchgestylte Lodge, die Bikern, Wanderern und jungen Familien einen möglichst angenehmen Aufenthalt ermöglichen soll.

Viele Erinnerungen verknüpfen sich für etliche Bühler mit der ehemaligen Skihütte Bühlertal. Nostalgie ist zwar schön, aber nach einem gelungenen Lifting zeichnet sich für die betagte Herberge nun als moderne Schwarzwald-Lodge wieder eine belebte Zukunft ab.

Auch interessant: Schwarzwaldverein Sasbach: So darf nach Corona-Pause wieder gewandert werden

An diesem Wochenende fällt der offizielle Startschuss zur Eröffnung der Hütte wenige Meter unterhalb von Hundseck. „Für uns steht hier Entspannung und Wohlfühlen an erster Stelle. Es hat – auch wegen Corona-bedingter Ausfälle – etwas länger gedauert als geplant. Aber jetzt freuen wir uns umso mehr, die ersten Übernachtungsgäste zu empfangen“, gibt sich Martin Maier erwartungsvoll für den Start der von ihm und seinem Sohn erworbenen und gestalteten Herberge.

Die Menschen sollen sich wohl fühlen

Von außen hat sich bislang an dem trutzigen Erscheinungsbild mit dem steilen Blechdach in Tannengrün nicht viel verändert. „Dafür ist innen umso mehr geschehen“, versichert Florian Meier, der zusammen mit seinem Vater das Bühler Marketing-Unternehmen TeamHaus betreibt. „Die Leute sollen sich hier wohl fühlen und entspannen“, lautet das Konzept der Meiers, die in den vergangenen fünf Monaten in die grundlegende Renovierung einen „hohen sechsstelligen Betrag“ investiert haben.

Neben der Ausstattung der meisten Zimmer mit Dusche oder Waschmöglichkeit schlägt sich bei den Investitionen vor allem die professionelle Küche deutlich nieder.

Weiterlesen: In Baden-Baden eröffnen sich Wanderern atemberaubende Blicke über den Schwarzwald

Dunkle Töne dominieren Design

Dunkle Töne dominieren einige Zimmer, andere wiederum bestechen durch helles, schwedisch anmutendes Design. Der Eingangsbereich, der Treppenverlauf und der Gastraum mit rund 60 Sitzplätzen werden durch große dunkle Platten aus Feinsteinzeug dominiert, die den gemütlichen Lodge-Charakter in Verbindung mit alten Konstruktionsbalken, Tischplatten aus dicker Eiche sowie antike Möbelstücke ergänzen.

Weiterlesen: DLRG Bühltertal plant eingeschränkte Wachdienste an Seen

„Das Design ist sicher eigenwillig. Das ist so gewollt, auch die teilweise schwarz gestalteten Wände“, betont Florian Meier und verweist auf die Handschrift seiner Schwester Katharina.

„Wir freuen uns richtig, hier am Wochenende offiziell zu starten“, freut sich Martin Meier, der zusammen mit Sohn Florian aktiv die Lodge mit betreiben wird.

Auf dem Programm stehen jetzt schon fest gebuchte Hochzeiten und Geburtstagsfeste. Hinzu kommt die mit dem beginnenden Sommer zunehmende Frequenz an Wanderern sowie Bikern mit Fahrrad oder Motorrad. Im Mittelpunkt stehen junge Familien, die einen Aufenthalt mitten in der Natur schätzen.

Spezielles Angebot für Hochzeitspaare

„Wir schauen darauf, dass die Preise moderat sind. Wir wollen hier keine Edel-Lodge, auch wenn es punktuell auch einmal so wirken kann. Nein, die Leute sollen sich hier wohl fühlen und in der guten Luft entspannen. Dazu wird auch der kleine Wellness-Bereich im Parterre mit Sauna und Dampf beitragen“, berichten die Meiers.

Auch interessant: Zehn kostenlose Ausflugstipps für die Region

Der Standort der Lodge sei optimal, denn er liegt einen Steinwurf entfernt von der Schwarzwaldhochstraße. Dort befindet sich eine Bushaltestelle. Dadurch werden weitere Ausflüge möglich, bei denen die Rückkehr per Bus erfolgt.  „Hier steht die gesamte Palette an Freizeitmöglichkeiten, von Ausflügen über Wanderungen, gemütliche Einkehr, Übernachtung sowie Zwischenstation für Biker mit Fahrrad oder Motorrad für den Gast zur Verfügung“, zählt Martin Meier auf.

Für künftige Hochzeitspaare steht eigens ein großzügiges Zimmer mit Balkon direkt unter dem großen Dachgiebel zur Verfügung. Für das Paar gibt es dort sogar die außergewöhnliche Möglichkeit, einem Bett im Freien den Vorzug zu geben.