Die zentnerschwere Skulptur vor dem Bürgerhaus Neuer Markt wurde von unbekannten Tätern umgeworfen und schwer beschädigt. | Foto: Ulrich Coenen

Skulptur in Bühl zerstört

„Rowdy“ fällt Vandalen zum Opfer

Vandalismus ist traurig, Vandalismus gegen Kunst noch trauriger. In der Nacht haben unbekannte Täter die Skulptur von Henning Schwarz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt mutwillig zerstört. Das Werk mit dem Namen „Rowdy“ wurde im Juli im Rahmen des Projekts „Artothek“ unmittelbar vor dem griechischen Lokal aufgestellt. Vermutlich mehrere Täter haben die fast eineinhalb Tonnen schwere Großplastik aus Stein mit einer Höhe von 2,20 Meter umgestürzt. Dabei gingen Teile des Kunstwerks aus Granit und Diabas zu Bruch.

Künstler enttäuscht

Schwarz zeigte sich gegenüber dieser Zeitung entsetzt und enttäuscht. „Vermutlich hat der Name Rowdy provoziert“, meinte er sarkastisch. Die Skulptur sei nicht zu reparieren. Wenn die Stadt zustimme, werde er aber das umgestürzte und beschädigte Kunstwerk an seinem jetzigen Ort belassen.
Artothek ist ein Projekt für Skulpturen im öffentlichen Raum. Die Idee wurde in Zusammenhang mit dem Regionalentwicklungsprogramm „Leader“ entwickelt. Ziel der Initative ist nach Auskunft der Stadt Bühl eine Plattform zur Kooperation von Künstlern und Betrieben im Landkreis Rastatt. Im Hinblick auf das Projekt wurde der Alternative Kulturverein Bühl (AKV) neu begründet.

Zwei Skulpturen pro Jahr

In den kommenden Jahren sollen nach Mitteilung der Stadt jährlich zwei Skulpturen entstehen. Im ersten Jahr haben Gabriele Müller-Nagler (AKV) und Henning Schwarz (als Gast) jeweils eine Skulptur geschaffen. Der Werk von Schwarz hat die Ausstellung im öffentlichen Raum der Stadt Bühl leider nicht überlebt. Dabei hatte Bürgermeister Wolfgang Jokerst, als Kulturdezernent der Stadt zuständig für das Projekt, im Vorfeld der Aktion ausdrücklich betont, dass Kunst ein wichtiger Bestandteil von Bühl ist und dass die Stadt wieder mit neuen Ideen voraus geht.

Studium in Karlsruhe

Schwarz, 1979 in Karlsruhe geboren, wohnt und arbeitet in Bühl. Der Künstler absolvierte eine Ausbildung zum Steinbildhauer (2004 bis 2007) und studierte von 2007 bis 2013 Bildhauerei an der staatlichen Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. Dort war er Meisterschüler bei Stephan Balkenhol.