Entscheidend zog Tolga Ulusoy in Ravensburg ab. Der Schuss des Nöttingers schlug kurz vor Spielende zum Siegtreffer des FCN ein. | Foto: Rubner

Fußball-Oberliga

FC Nöttingen mit Last-Minute-Erfolg

Anzeige

Hängende Köpfe bei den Gastgebern, Freude über drei wichtige Punkte bei den Gästen: Fußball-Oberligist FC Nöttingen hat durch den 1:0(0:0)-Auswärtssieg beim FV Ravensburg die knappe 2:3-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den SGV Freiberg wieder ausgebügelt.

FCN  in der ersten Halbzeit zu passiv

Der FVR war schon vor der Partie mächtig unter Druck, die vergangenen vier Spiele waren ohne Sieg für die Elf von Steffen Wohlfarth beendet worden. Das Team, mit großen Ambitionen und ordentlichen Investitionen in die neue Spielzeit gestartet und daher von vielen auf den Favoritenschild in Sachen Aufstieg gehoben, begann entsprechend couragiert. „In der ersten Halbzeit war uns Ravensburg klar überlegen. Wir waren zu weit weg von den Gegenspieler, haben keinen Zugriff bekommen“, bemängelte FCN-Coach Michael Wittwer.

FCN kommt in der Schlussphase zu vielen Standards

In der zweiten Hälfte kamen die Remchinger am Bodensee besser zurecht, erarbeiteten sich mehr Spiel- und Ballkontrolle. „Wir sind gut reingekommen, haben die Ravensburger von unserem Tor weggehalten“, berichtete Wittwer. Bange Minuten galt es dennoch zu überstehen. FVR-Akteur Daniel Hörtkorn traf aus elf Metern nur die Latte, bei einer weiteren Gelegenheit war Nöttingens Schlussmann Robin Kraski auf dem Posten. Ansonsten spielten sich viele Szenen im Mittelfeld ab.

Nöttingens Ulusoy fasst sich ein Herz

In den letzten zehn Minuten fassten sich die Gäste noch einmal ein Herz, erhöhten vor offiziell 350 Zuschauern das Tempo. „Da haben wir Ravensburg in deren Hälfte gedrückt“, sagte Wittwer. Die Folge waren viele Standardsituationen in Folge. Nach einem Eckball in der Nachspielzeit wurde der Ball zu kurz abgewehrt, Nöttingens Tolga Ulusoy fackelte nicht lange und setzte den Ball volley aus rund 20 Metern zum Nöttinger Siegtreffer (90.+4) in die Maschen. „Wir waren zu Hause gegen den SGV Freiberg die bessere Mannschaft und haben verloren. Diesmal war es eben andersrum, das kommt im Fußball vor“, sagte Wittwer.
Für den FCN stehen nun am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den FC Villingen und den 1. CfR Pforzheim (Mittwoch, 26. September, 18.30 Uhr) zwei Heimspiele an.