Der FC Nöttingen hat sich beim bisherigen Tabellenführer einen Zähler gesichert und diesen von der Spitzenposition gestoßen.
Der FC Nöttingen hat sich beim bisherigen Tabellenführer einen Zähler gesichert und diesen von der Spitzenposition gestoßen. | Foto: Rubner

Fußball-Oberliga

FC Nöttingen stürmt nach 2:1 gegen Neckarsulm an die Spitze

Anzeige

Dank eines starken Mario Bilger ist der FC Nöttingen zumindest für eine Nacht Tabellenführer der Fußball-Oberliga. Möglich machte dies ein 2:1(0:1)-Erfolg der Lila-Weißen in der heimischen Kleiner-Arena gegen die Neckarsulmer Sportunion am Freitag.

Neckarsulm überrascht Nöttingen und geht in Führung

Nöttingen-Coach Michael Wittwer hatte defensive Neckarsulmer erwartet. Doch die Gäste stürmten von Beginn an forsch und zwangen die Nöttinger zu Fehler, allen voran den wieder genesenen Niklas Kolbe in der Innenverteidigung. Der foulte in der neunten Minute einen Neckarsulmer unnötig im Strafraum, woraufhin Schiedsrichter Tobias Endriß keine andere Wahl blieb, als auf den Punkt zu zeigen. David Gotovac brachte die SU dann eiskalt in Führung (10.).

FCN findet nicht ins Spiel

Wer nun ein Aufbäumen des favorisierten FCN erwartet hatte, sah sich zunächst getäuscht. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe es die nächste Torchance im Spiel gab – und wieder für die Gäste. Doch den Schuss von Torschütze Gotovac fälschte Mario Manduzio noch zur Ecke ab. Und auch danach blieb Neckarsulm über Konter gefährlich, etwa durch Müller (36.).

Bilger hat Nöttingens erste Chance

Erst in der 30. Minute hatten dann auch die Nöttinger ihre erste Chance – und was für eine. Bilger hatte sich auf links durchgetankt, Torwart Leander Wallmann schon ausgespielt – doch ein Neckarsulmer kratzte den Ball noch von der Linie. In der 42. Minute flankte Bilger dann aus ähnlicher Position scharf, doch die Flanke fand keinen Abnehmer.

Effektive Nöttinger schlagen zurück

In der zweiten Halbzeit drehte Bilger dann richtig auf. In der 49. Minute erzielte er nach Flanke von Ernesto De Santis mit einem wuchtigen Kopfball das 1:1, und in der 58. Minute brachte der Mann des Tages die Lila-Weißen nach Doppelpass mit Michael Schürg entscheidend in Führung.

Bilger fällt im Strafraum – kein Pfiff

Die Nöttinger kontrollierten schließlich das Spiel, ohne sich zwingende Chancen zu erspielen. Erst in der 79. Minute traute man sich wieder nach vorne, als Bilger – wer sonst – im Strafraum nach einem Rempler zu Fall kam, der Strafstoß allerdings nicht gegeben wurde. Es dauerte dann bis zur 89. Minute ehe Timo Brenner die nächste nennenswerte Chance hatte – und die erste ohne Bilger-Beteiligung im gesamten Spiel. Er verpasste per Hacke aus kurzer Distanz das Tor.

Trainer: „Da muss es einfach Spaß machen, Fußball zu spielen“

„Es war durch die zweite Halbzeit ein verdienter Sieg“, resümierte FCN-Trainer Michael Wittwer, der die guten Platzbedingungen lobte, wie auch sein Gegenüber Marcel Busch. „Da muss es einfach Spaß machen, Fußball zu spielen“, sagten beide unisono. Nur der Mann des Tages, Mario Bilger, wollte kleine Brötchen backen. Auf die Tabellenführung angesprochen, sagt er: „Es ist noch zu früh, um sich darüber Gedanken zu machen.“